Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
27.01.2006

Kältewellen und Rekordtemperaturen

„Der Klimawandel hat begonnen und läuft dynamischer als erwartet“. So steht es in einem Positionspapier des Umweltbundesamtes vom Oktober 2005. Eine aktuelle Studie der NASA belegt jetzt: Das Jahr 2005 war das Jahr mit der höchsten Durchschnittstemperatur seit über einem Jahrhundert. Darauf weist die Umweltorganisation Greenpeace in ihrer jüngsten Veröffentlichung hin. Seit Beginn der Klimaaufzeichnung ...

... waren die fünf wärmsten Jahre laut Greenpeace und NASA die Jahre 1998, 2002, 2003, 2004 und 2005. Allein in den vergangenen dreißig Jahren ist die Temperatur auf der Erde um 0,6 Grad Celsius gestiegen. Vor allem der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid wird von den Forschern als hauptverantwortlich für die Erwärmung angesehen. Wenn dieser so wie bisher weitergeht, so das Bundesumweltamt in seiner Stellungnahme, ist mit einem weiteren Temperaturanstieg um 1,4 bis 5,8 Grad Celsius bis zum Jahr 2100 zu rechnen. Dies entspricht auf jeden Fall nochmals einer gravierenden Steigerung im Vergleich zu den vergangenen dreißig Jahren.

Die Folgen davon können wir heute schon erleben: Zunahme extremer Wetterphänomene wie Hitze- und Kältewellen, Hurrikans und Starkniederschläge auf der einen Seite, das Abschmelzen der Polkappen und damit verbunden ein Anstieg des Meeresspiegels auf der anderen Seite. Temperaturen, wie es sie seit einer Million Jahren nicht mehr auf der Erde gegeben hat, sagen die Wissenschaftler vom NASA Godard Institute for Space Studies voraus, sollte es nicht gelingen, diese Entwicklung zu stoppen.

Vor allem die Verbrennung fossiler Brennstoffe wie Öl, Kohle und Gas werden für den Kohlendioxid-Anstieg in der Erdatmosphäre verantwortlich gemacht. Deshalb ist gerade die Minderung dieser Emissionen das wichtigste Klimaschutzziel. Eine globale Herausforderung! Nach wie vor sind es die USA, die weltweit den höchsten Kohlendioxid-Ausstoß produzieren, dicht gefolgt von den sich enorm entwickelnden Ländern wie China, Indien und Brasilien, deren starker Emissionsanstieg sich in den nächsten Jahren weiter fortsetzen wird.

Doch auch Deutschland ist in Sachen Klimaschutz alles andere als ein Musterschüler: Ohne weitere Maßnahmen, so das Bundesumweltamt, werden auch hier die Klimaschutzziele bis 2010 nicht erreicht werden. Über die Wege dorthin gibt es unterschiedliche Auffassungen, wie die jüngsten Diskussionen um die Atomenergie zeigen. Unbestritten dürfte aber sein, dass nur ein wesentlich effizienterer Umgang mit Energie und die konsequentere Nutzung regenerativer, emissionsfreier Energieträger wie Wind oder Sonne dem galoppierenden Klimawandel etwas entgegensetzen können. Und zwar weltweit.

Denn die zu erwartenden volkswirtschaftlichen Schäden könnten weltweit ab 2050 mehrere Billionen (!) Euro pro Jahr betragen, allein für Deutschland etwa 100 Milliarden Euro. Ganz abgesehen von den Konflikten, die aufgrund des Klimawandels zum Beispiel um Wasser, Bodenschätze und Verwertungsrechte entfachen werden. So gesehen sind sämtliche jetzt in den Klimaschutz investierten Mittel gut angelegtes Geld. Sie können helfen, die hohen volkswirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Verluste, die mit dem Klimawandel einhergehen, zu vermeiden oder jedenfalls zu verringern.

Quelle: Greenpeace, Umweltbundesamt (UBA)

Autorin: Petra Forberger für www.solarportal24.de








  

Vorheriger Artikel:
Wieso ist Strom wirklich teuer?
Nächster Artikel:
Neuerlicher Preisanstieg beim Heizöl

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 12.08.2022 16:32
                                                                 News_V2