Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
12.08.2011

Conergy: Gesteigerter Auslandsumsatz, Ergebnisse aber deutlich hinter 2010

Im 2. Quartal 2011 steigerte die Hamburger Conergy AG den Umsatz im Vergleich zum ersten Quartal 2011 um fast 40 Prozent auf 225,2 Millionen Euro (Q1 2011: 163,3 Millionen Euro). Damit halbierten die Hamburger bei nur leicht gesunkener Rohertragsmarge ihre operativen Verluste (EBITDA) auf -6,7 Millionen Euro (Q1 2011: -12,3 Millionen Euro). Ende Juli 2011 - und damit nach dem Bilanzstichtag – hatte das Photovoltaik Unternehmen durch eine Refinanzierung seine Kreditverbindlichkeiten um rund 190 Millionen Euro reduziert und zugleich das Eigenkapital des Unternehmens auf rund 200 Millionen Euro erhöht.

An die Erfolge des Jahres 2010 konnte Conergy auch im 2. Quartal 2011 nicht anknüpfen, so das Unternehmen in seiner Pressemitteilung. Zwar sei der Umsatz mit 225,2 Millionen Euro (Vorjahr: 239,4 Millionen Euro) annähernd stabil geblieben und sei sogar preis- und währungsbereinigt um 24,5 Prozent gesteigert worden. Dennoch hätten die seit Anfang 2011 massiv gefallenen Preise die Rohertragsmarge von 24,6 Prozent auf 19,1 Prozent geschmälert. 

Zusätzlich hätten Währungsverluste das operative Ergebnis (EBITDA) belastet, so Conergy. Dies blieb mit -6,7 Millionen Euro deutlich unter dem Vorjahresergebnis von 18,5 Millionen Euro zurück. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich auf -13,5 Millionen Euro (Vorjahr: 11,7 Millionen Euro). Das Konzernergebnis nach Steuern aus fortzuführendem Geschäft betrug -18,6 Millionen Euro (Vorjahr: 7,9 Millionen Euro). Ein konsequentes Vorratsmanagement sorgte im Laufe des 2. Quartals 2011 für einen annähernd ausgeglichenen operativen Cash-Flow von -1,6 Millionen Euro.

Erfreulich verlief nach Angaben des Unternehmens im 2. Quartal 2011 der Ausbau des internationalen Geschäfts: Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte Conergy demnach seinen Auslandsumsatz von 115,6 Millionen Euro auf 157,2 Millionen Euro um 36 Prozent steigern. Derzeit erzielt Conergy Unternehmensangaben zufolge rund 70 Prozent seines Gesamtumsatzes im Ausland. Besonders starkes Wachstum habe Conergy in der Region Asien-Pazifik verzeichnen können: Dort konnte das Unternehmen demnach seine Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 63,1 Millionen Euro mehr als verdoppeln (Vorjahr: 30,5 Millionen Euro).

Im Vergleich zum 1. Halbjahr 2010 hielt Conergy seinen Gesamtumsatz mit 388,5 Millionen Euro (Vorjahr: 389,7 Millionen Euro) nahezu konstant. Preis- und währungsbereinigt konnte der Umsatz aus dem Verkauf von Photovoltaik Modulen sogar um 28,4 Prozent gesteigert werden. „Äußerst erfreulich“, so das Unternehmen, entwickelte sich dabei der Auslandsanteil, den Conergy um 48,6 Prozent auf 283,9 Millionen Euro (Vorjahr: 191,1 Millionen Euro) erhöhen konnte. Die Rohertragsmarge betrug 19,8 Prozent (Vorjahr: 27,2 Prozent). Das EBITDA belief sich dennoch auf -19,0 Millionen Euro (Vorjahr: 25,8 Millionen Euro). Das EBIT betrug -31,5 Millionen Euro (Vorjahr: 12,0 Millionen Euro). Das Konzernergebnis nach Steuern aus fortzuführendem Geschäft lag bei -41,0 Millionen Euro (Vorjahr: 5,0 Millionen Euro), so das Unternehmen.

Die Ende Juli 2011 und damit nach dem Bilanzstichtag abgeschlossene Refinanzierung hat Conergys Kreditverbindlichkeiten um rund 190 Millionen Euro reduziert – und so auch die Zinsbelastung deutlich gemindert. Zugleich erhöhte sich im Rahmen der Refinanzierung das Eigenkapital des Unternehmens auf rund 200 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote der Gesellschaft liegt damit derzeit bei über 35 Prozent. Über die verbliebenen Kreditverbindlichkeiten in Höhe von 132 Millionen Euro schloss Conergy ebenfalls Ende Juli mit verschiedenen Bankhäusern einen auf vier Jahre ausgelegten Kreditvertrag ab. Durch Tilgung konnte dieser bereits auf 122 Millionen Euro reduziert werden.

Aufgrund der weiterhin kaum einschätzbaren Nachfrage- und Preisentwicklung im 2. Halbjahr will sich der Conergy-Vorstand derzeit nicht auf eine neue Prognose mit der nötigen Genauigkeit festlegen. Eine nur leicht sinkende Preisentwicklung bei Solarmodulen und ein international im Wesentlichen unverändertes Förderumfeld für die Photovoltaik vorausgesetzt, gehe der Vorstand davon aus, dass sich die Nachfrage im 2. Halbjahr beleben werde. Dies vorausgesetzt, sollte sich auch die Ergebnissituation der Gesellschaft im Vergleich zum 1. Halbjahr 2011 wieder verbessern, heißt es in der Pressemitteilung abschließend. 

Quelle: Conergy AG

Alle Angaben ohne Gewähr



  

Vorheriger Artikel:
SMA Solar Technology AG: Verkaufte Wechselrichter-Leistung verdoppelt
Nächster Artikel:
Schneefrei im Winter: Eigene Heizung fürs Solarmodul

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 17.11.2019 17:14
                                                                 News_V2