Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
27.11.2006

LichtBlick versorgt zukünftig Bundesumweltministerium

Mit seinem Preis-Leistungs-Verhältnis aus wettbewerbsfähigem Strompreis und maximaler Minderung an klimaschädlichen Kohlendioxid Emissionen hat der Ökostrom-Anbieter LichtBlick in der europaweiten Strom Ausschreibung des Bundesumweltministeriums überzeugt. Für die nächsten drei Jahre werden deshalb Bundesumweltministerium in Berlin, das Umweltbundesamt in Dessau, das Bundesamt für Strahlenschutz in Salzgitter und weitere dem Ministerium unterstellte Dienststellen umweltfreundlich erzeugten Strom von LichtBlick beziehen.

Die vom Bundesumweltministerium ausgeschriebene Gesamtenergiemenge liegt bei rund 40 Millionen Kilowattstunden. Das entspricht dem Verbrauch von rund 14.000 Haushalten. Die Versorgung beginnt zum 1. Januar 2007 und endet am 31. Dezember 2009. 

Die Ausschreibung des Bundesumweltministeriums wurde als Musterausschreibung konzipiert und soll zukünftig als Vorlage für andere Liegenschaften dienen, die beim Strombezug auf die Kombination von Ökologie und Ökonomie setzen wollen. „Wir hoffen, dass die vom Bundesumweltministerium erarbeiteten Ausschreibungsunterlagen zukünftig vermehrt auch bei anderen Ausschreibungen zu Grunde gelegt werden. Denn nur eine Kombination aus wettbewerbsfähigem Preis und umweltfreundlicher Erzeugungsqualität wird den gesellschaftlichen Anforderungen der Zukunft gerecht“, so von Tschischwitz, der vergangene Woche von Capital und WWF zum Ökomanager des Jahres 2006 gekürt wurde.

LichtBlick versorgt bundesweit 220.000 Privathaushalte und neben Referenzkunden wie dem jetzt gewonnen Bundesumweltministerium auch eine Vielzahl von weiteren Sondervertragskunden wie z.B. Panasonic, die Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ), die AOK Westfalen-Lippe und die Universität Bremen. Den Wechsel zu Ökostromanbietern empfehlen auch alle führenden Umweltverbände Deutschlands im Rahmen der Kampagne Atomausstieg-selber-machen (www.atomausstieg-selber-machen.de).

Quelle: Presseportal, LichtBlick

  

Vorheriger Artikel:
Forum Solarpraxis: Solarwärmebranche diskutiert über alternative Förderung
Nächster Artikel:
Sonnenwärme auch im Winter

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 01.06.2020 22:32
                                                                 News_V2