Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
26.09.2012

Conergy beendet langfristigen Liefervertrag mit MEMC vorzeitig

Die Conergy AG hat bekannt gegeben, dass sie sich mit dem US-amerikanischen Waferhersteller MEMC Electronic Material, Inc. (MEMC) im Rahmen eines Vergleichs auf eine vorzeitige Aufhebung des ursprünglich noch bis Ende Juni 2018 geltenden Waferliefervertrags (Wafer Supply Agreement) geeinigt hat. Conergy begründet diesen Schritt mit dem Preisverfall bei der Photovoltaik Die vorzeitige Kündigung wird das Gesamtergebnis des Konzerns voraussichtlich mit rund 21 Millionen US-Dollar belasten, weshalb Conergy seine Prognose revidiert und von einem negativen EBITDA im mittleren zweistelligen Millionenbereich ausgeht.

Für Conergy würden somit die in dem Liefervertrag festgelegten Abnahmeverpflichtungen für Wafer in einer Größenordnung von insgesamt rund 600 Millionen US-Dollar (über die Vertragslaufzeit) entfallen. Ab sofort könne das Unternehmen seinen Bedarf an Produktionsmaterialien damit frei von den im heutigen Marktumfeld ungünstigen Konditionen, die in dem Vertrag mit MEMC vereinbart waren, zu marktgerechten Preisen beziehen. Mit der Vorzeitigen Aufhebung des Vertrags verbessere Conergy seine Wettbewerbsfähigkeit für die Zukunft nachhaltig, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

„Nach dem Verkauf der voltwerk electronics GmbH an Bosch und dem Umbau unserer Modulfertigung in Frankfurt (Oder) ist die Vertragsauflösung mit MEMC ein weiterer wichtiger Schritt für Conergy im Rahmen der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens und der damit einhergehenden Reduzierung der eigenen Fertigungstiefe. Wir können jetzt flexibel agieren und werden unsere Kostenstrukturen auf der Rohstoffseite weiter senken können, weil wir nunmehr noch stärker am allgemeinen Preisrückgang von siliziumbasierten Produktionsmaterialien partizipieren“, sagte Conergy-COO Alexander Gorski. „Deshalb freuen wir uns, dass wir gemeinsam eine für beide Seiten vorteilhafte Lösung finden konnten und werden gegebenenfalls auch künftig zusammenarbeiten.“

Als Kompensation für die vorzeitige Beendigung des Waferliefervertrags verbleibt laut Conergy unter anderem der Gegenwert einer geleisteten Bar-Sicherheit in Höhe von rund 21 Millionen US-Dollar bei MEMC. Weitere im Rahmen des Wafer Supply Agreements von der Commerzbank ausgereichte Garantien in Höhe von insgesamt rund 29,5 Millionen US-Dollar (sogenannte Letters of Credit) stünden mit Durchführung des Vergleichs dem operativen Geschäft der Conergy AG wieder vollständig zur Verfügung. Zudem sollen Forderungen von MEMC gegenüber Conergy in Höhe von rund 5,5 Millionen US-Dollar gegen Sicherheitsleistung bis zum 1. Juli 2013 gestundet werden.

Der mit der Vertragsaufhebung verbundene Verzicht auf die Bar-Sicherheit führt Unternehmensangaben zufolge zu einer Ergebnisbelastung in Höhe von rund 21 Millionen US-Dollar. Vor diesem Hintergrund und des gegenwärtigen Geschäftsverlaufs erwartet Conergy für das Gesamtjahr 2012 nunmehr ein negatives EBITDA im mittleren zweistelligen Millionenbereich und revidiert damit die bisherige Prognose von einem leicht positiven EBITDA.

Angesichts der Vertragsaufhebung und des aktuellen Geschäftsverlaufs prüfe der Vorstand der Gesellschaft gegenwärtig zudem, ob die Ergebnisentwicklung zu einem Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals der Gesellschaft im Sinne des § 92 Abs. 1 AktG führen könnte. Sollte dies der Fall sein, werde die Conergy AG ihrer Verpflichtung zur Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung zur Verlustanzeige unverzüglich nachkommen, heißt es in der Pressemitteilung abschließend.

Quelle: Conergy AG

Alle Angaben ohne Gewähr


  

Vorheriger Artikel:
Schülerinnen und Schüler für grüne Berufe sensibilisieren
Nächster Artikel:
SMA Solar Technology AG: Vorstand bestätigt Umsatz- und Ergebnisprognose für laufendes Geschäftsjahr

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 09.07.2020 20:18
                                                                 News_V2