Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
20.12.2011

Umgang mit Erneuerbarer Energie spielerisch erlernen

Kinder bereits im Vorschulalter an das wichtige Zukunftsthema „Erneuerbare Energien“ heranzuführen, ist Ziel eines Forschungsprojekts der VRD Stiftung in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule und der Stadt Heidelberg. Die VRD Stiftung, die in Heidelberg bereits Projekte wie das Solarschiff Neckarsonne und den Energielernpfad des Zoos unterstützt hat, macht sich mit diesem Projekt weiter stark für die Verbreitung des Wissens über Erneuerbare Energie.

Dass es die kleinen Dinge sind, die Großes in Bewegung setzen, davon sind die Kooperationspartner fest überzeugt. „Unser Anliegen ist es, dass Kinder frühzeitig und in altersgerechter Art und Weise mit dem Thema Erneuerbare Energie in Berührung kommen“, erklärt die Vorstandsvorsitzende der VRD Stiftung Claudia Weissflog.

An den Kindertagesstätten der Stadt Heidelberg wird aktuell ein ganzheitliches Bildungskonzept zum Thema Erneuerbare Energie entwickelt, erprobt, evaluiert und anwendungsreif gemacht. Nach einer Entwicklungs- und Probephase in den städtischen Kindertagestätten Adolf-Engelhardt-Straße, Jägerpfad und Karolinger Weg soll das Konzept im Herbst 2012 in der Kindertagesstätte Schwetzinger Terrasse in Heidelbergs Zukunftsstadtteil Bahnstadt umgesetzt werden. Diese Kindertagesstätte wird dann die bundesweit erste Kita sein, bei der das Thema Erneuerbare Energie fester Bestandteil des pädagogischen Konzepts ist.

„Die Bahnstadt als europaweit größter CO2-freier Stadtteil ist der richtige Ort zur Umsetzung dieses innovativen Forschungsprojekts der VRD Stiftung. Projekte wie dieses müssen in unseren Kinderbildungseinrichtungen eine entscheidende Rolle spielen, denn sie sind ein weiterer wichtiger Baustein der Klimaschutzbemühungen unserer Stadt“, erklärte Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner.

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt „Zukunft gestalten: Mit Kindern Erneuerbare Energie entdecken“ wird von der Pädagogischen Hochschule durchgeführt. Damit wird bundesweit erstmals das Thema Erneuerbare Energie als Modul direkt in der Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern verankert. Begonnen hat das Projekt bereits im Oktober 2010. Ende 2013 soll es abgeschlossen sein. Drei Arbeitsgruppen arbeiten daher derzeit intensiv an der Umsetzung des Projekts, das sich in folgende Teilbereiche gliedert:

- Kompetenzentwicklung von Erzieher/innen (Leitung: Prof. Dr. Welzel-Breuer, PH Heidelberg): Erzieher/innen werden über eine Fortbildung befähigt, individuelle Zugänge zu entwickeln, um das Thema Erneuerbare Energie nachhaltig für Kinder erfahrbar zu machen.

- Aufbau von Schulpatenschaften zur Etablierung von Peer-Teaching Konzepten (Leitung: Prof. Dr. Storrer, PH Heidelberg): Realschüler/innen einer 8. Klasse der Gregor-Mendel-Realschule werden während des Schuljahres zu Experten auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energie ausgebildet mit dem Ziel, ihr gewonnenes Wissen spielerisch und altersbezogen an Vorschulkinder weiterzugeben.

- Qualitätskontrolle (Leitung: Prof. Dr. Siegmund, PH Heidelberg): Die Kompetenzentwicklung von Vorschulkindern zum Thema Erneuerbare Energie wird wissenschaftlich evaluiert.

Prof. Dr. Anneliese Wellensiek, Rektorin der Pädagogischen Hochschule Heidelberg: „Science Education ist einer der Forschungsschwerpunkte der PH Heidelberg. Deshalb freuen wir uns, das Projekt der VRD Stiftung durchführen zu dürfen. Bemerkenswert ist, dass dieses Projekt bundesweit eines der wenigen ist, bei dem die handlungsorientierte Unterrichtsmethode ‚Lernen durch Lehren‘ zum Einsatz kommt: Die Schüler lernen dabei neuen Stoff, indem sie ihn selbst lehren, also didaktisch aufbereiten, und präsentieren – in diesem Falle den Kindergartenkindern.“

Perspektivisch soll das Heidelberger Forschungsprojekt auf Kitas in ganz Deutschland übertragbar sein, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung abschließend.

Quelle: Stadt Heidelberg, VRD Stiftung, Pädagogische Hochschule Heidelberg

  

Vorheriger Artikel:
Würth Solar übergibt CIGS-Innovationslinie planmäßig an Manz AG
Nächster Artikel:
Gehrlicher Solar America Corp. errichtet Photovoltaik-Anlagen für IKEA-Stores

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 19.08.2022 03:17
                                                                 News_V2