Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
11.06.2011

UN-Chefumweltpolitiker Steiner: Deutschland kann stolz sein auf Atomausstieg

Der Exekutivdirektor des UN-Umweltprogramms (UNEP) und UN-Untergeneralsekretär Achim Steiner hat den von der Bundesregierung unumkehrbar gestalteten Ausstieg aus der Atomenergie als einen Weg gelobt, „auf den Deutschland stolz sein kann“. Mit dem mutigen Schritt Deutschlands könne „weltweit der Umstieg auf Erneuerbare Energien erleichtert werden“.

In einem Gespräch mit der „Leipziger Volkszeitung“ (Freitag-Ausgabe) sagte der deutsche UN-Spitzendiplomat: „Der Atomausstieg ist natürlich eine deutsche Entscheidung.“ Die Bundesrepublik könne damit nicht den anderen Nationen ihren eigenen Energieweg vorschreiben. Aber, so Steiner: „Wenn Deutschland die Chance nutzt, beispielhaft und erfolgreich den Umstieg zu schaffen und den Erneuerbaren Energien einen weiteren Schub zu verschaffen, dann werden sich daran viele andere Staaten orientieren.“

Steiner verwies darauf, „dass die meisten Staaten auf der Erde gar nicht eingestiegen sind in die Atomstromproduktion. Die Mehrheit der Staatengemeinschaft hat nicht auf Atomkraftwerke gesetzt“. Mit dem mutigen Schritt Deutschlands, so die Hoffnung des UN-Vizegeneralsekretärs und UN-Chefumweltpolitikers, „kann weltweit der Umstieg auf Erneuerbare Energien erleichtert werden“. Dies erleichtere nicht zuletzt auch die Perspektiven für die noch nicht so weit entwickelten Staaten, meinte Steiner insbesondere mit Blick auch auf die Aussichten für die Solarwirtschaft beispielsweise in Afrika. Steiners UNEP hat ihren Hauptsitz in Kenias Hauptstadt Nairobi. 

Quelle: Leipziger Volkszeitung


  

Vorheriger Artikel:
juwi realisiert zwei Photovoltaik-Projekte mit zusammen 5,4 MW Leistung
Nächster Artikel:
Der Atomausstieg ist bezahlbar – die Energiewende aber braucht einen Kraftakt

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 20.09.2020 23:09
                                                                 News_V2