Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
13.03.2011

NABU: „Abschalten, Abschalten, Abschalten!“

„Die entsetzliche Atomkatastrophe in Japan in Folge des Erdbebens ist ein klarer Beweis dafür, dass Atomenergie auch in modernen Industrienationen eine offensichtlich nicht zu verantwortende Hochrisikotechnologie ist“, mahnt NABU-Präsident Olaf Tschimpke: „Unser Mitgefühl gilt zuallererst den zahllosen Opfern der Erdbeben und Tsunamis. Aber die jetzt drohenden verheerenden Folgen für Mensch und Natur durch die beschädigten Atomanlagen sind ein Menetekel und zeigen, dass der Mensch diese Technologie nicht unter Kontrolle hat.“

Tschimpke fordert die Bundesregierung auf, den Beschluss über die Laufzeitverlängerung deutscher Atomkraftwerke unverzüglich rückgängig zu machen und die ältesten AKW sofort stillzulegen. „Es gibt nur eine Lösung: Abschalten, Abschalten, Abschalten! Weg von dieser Energieform, weltweit und auch in Deutschland - und zwar so schnell wie möglich!“, betont der NABU-Präsident. Die Katastrophe zeige, dass das Risiko auch in technologisch an der Spitze stehenden Ländern nicht beherrschbar sei. Die Ereignisse in Japan sprächen allen Sonntagsreden von Politikern und Beschwichtigungen der Atomlobby Hohn. Es gebe keine Alternative zu neuen und intelligenten Energieszenarien mit massivem Einsatz regenerativer Energien und Nutzung aller Einsparpotenziale. 

Der NABU unterstützte die am Samstag in Baden-Württemberg stattgefundene Anti-Atom-Kette, bei der rund 60.000 Menschen teilnahmen. Mit Blick auf die bevorstehende Landtagswahl in Baden-Württemberg sagte der NABU-Landesvorsitzende Dr. Andre Baumann: „Wir fordern unsere über 70.000 Mitglieder in Baden- Württemberg sowie die Wählerinnen und Wähler auf, keine Partei zu wählen, welche die Hochrisikotechnologie Atomkraft fördert und sich dadurch massiv gegen die Schöpfung einsetzt.“ 

Quelle: Naturschutzbund Deutschland e.V. NABU

  

Vorheriger Artikel:
Fraunhofer ISE präsentiert weltweit größtes Farbstoffsolarmodul in Siebdruck
Nächster Artikel:
Greenpeace stellt Strafanzeige gegen baden-württembergische Umweltministerin Gönner

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 02.07.2020 13:42
                                                                 News_V2