Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
13.06.2006

Solarwärme gefragt wie nie

Steigende Energiepreise und der Wunsch nach „sauberen“ Energien sind für immer mehr Menschen Grund genug, umzusteigen: Im vergangenen Jahr wurden allein in Deutschland 100.000 Solarwärmeanlagen neu installiert. Das entspricht einer Steigerung von 25 Prozent gegenüber 2004, meldete jetzt der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW). Für das laufende Jahr erwartet die Branche ein Wachstum um 30 Prozent. Weiterer positiver „Nebeneffekt“: 12.500 Arbeitsplätze sind mittlerweile geschaffen worden.

Insgesamt kamen im Jahr 2005 950.000 Quadratmeter Sonnenkollektoren und 665 Megawattstunden neu auf die Dächer. Die Solarwärmebranche erzielte 750 Millionen Euro Umsatz und bot insgesamt 12.500 Arbeitsplätze, so der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW). 

Für das laufende Jahr erwartet die Branche ein Wachstum um 30 Prozent und erstmals eine Neuinstallation von mehr als einer Millionen Quadratmetern in einem Jahr. Bereits über zwei Millionen Bürger nutzen die Sonne zur Heizungsunterstützung oder Warmwasserbereitung. Die Bundesregierung fördert die Anlagen mit Zuschüssen im Marktanreizprogramm sowie mit zinsgünstigen Darlehen im KfW-Programm „Wohnraum modernisieren“. 

Allerdings hat das Bundesumweltmininsterium jetzt die Zuschüsse im Programm zur Förderung erneuerbarer Energien, dem sogenannten Marktanreizprogramm, aufgrund der hohen Nachfrage rückwirkend zum 1. Februar gekürzt. Noch nie waren in den ersten Monaten eines Jahres so viele Anträge eingegangen wie in diesem. Antragsteller, deren Anträge ab dem 1. Februar 2006 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eingegangen sind, erhalten deshalb Förderbescheide mit zwischen 20 und 50 Prozent reduzierten Förderbeträgen. So sollen die bereitgestellten Fördermittel bis zum Antragschluss im Oktober reichen. 

Nach Angaben des Bundesumweltministeriums sind im Rahmen des Marktanreizprogramms für das Jahr 2006 für die Nutzung von Biomasse und Solarenergie bereits 100.000 Anträge mit einem Investitionsvolumen von 1 Milliarde Euro bereitgestellt worden. Deshalb ist heute schon zu erwarten, dass 2006 die mit Mitteln des Marktanreizprogramms auf den Weg gebrachten Investitionen das Vorjahresniveau von 140.000 bewilligten Anträgen mit einem Investitionsvolumen von knapp 900 Millionen Euro weit übertreffen werden, so das Bundesumweltministerium. 

Quelle: Bundesverband Solarwirtschaft (BSW), IWR

  

Vorheriger Artikel:
„Unverschämte Abzocke“
Nächster Artikel:
Solarworld: Verstärkter Einsatz von recyceltem Silizium

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 15.12.2019 16:23
                                                                 News_V2