Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
01.02.2006

Der Countdown läuft

Noch bis zum April diesen Jahres läuft eine groß angelegte Unterschriftenaktion für den europaweiten Atomausstieg. Umweltschutzverbände aus ganz Europa haben sich zum Ziel gesetzt, bis zum 26. April 2006, wenn sich die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl zum 20sten Mal jährt, eine Million Unterschriften gegen Atomenergie zusammenzubringen. Initiiert wurde die Kampagne ...

... von Sortir du Nucleaire (Frankreich), Atomstopp (Österreich), WISE (Niederlande) und Women for Peace (Finnland). Mehr als 150 europäische Organisationen, darunter der Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland BUND und Pax Christi, unterstützen sie aktiv. „Die Zahl eine Million basiert auf Artikel I-47 im Entwurf der europäischen Verfassung“, so die Initiatoren, „der besagt, dass eine Million Bürgerinnen und Bürger aus einer erheblichen Anzahl von Mitgliedsstaaten ... die Kommission auffordern können, geeignete Vorschläge zu unterbreiten, ... um die Verfassung umzusetzen.“

Ziel der Aktion ist also vor allem die deutliche Stellungnahme möglichst vieler Europäerinnen und Europäer gegen den weiteren Ausbau oder die Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken. Noch immer wird behauptet, Atomkraft sei eine „sichere Energie“. Gerade die in jüngster Zeit in Deutschland wieder aufgeflammte Diskussion um den Atomausstieg, aber auch konkrete AKW-Neubaupläne in Frankreich oder Finnland, zeigten nach Ansicht der Initiatoren, dass aus der bisher größten Reaktorkatastrophe in Tschernobyl nicht wirklich Konsequenzen gezogen wurden. Nach wie vor leiste sich die Europäische Union mit EURATOM eine Organisation, die über „überdimensionierte Forschungsförderung“ verfüge und günstige Kredite für AKW-Neubauten vergebe.

Gefordert wird stattdessen die Abkehr von der Atomenergie. Der Atomausstieg solle so schnell wie möglich beginnen, jeder Staat der Europäischen Union, der Atomkraftwerke betreibt, solle einen Ausstiegsplan vorlegen. Darüber hinaus soll die EU und ihre Mitgliedsstaaten ein „umfassendes europäisches Investitionsprogramm für Energieeffizienz und die Entwicklung Erneuerbarer Energien“ erarbeiten und umsetzen, fordern die beteiligten Organisationen. Die gesammelten Unterschriften werden dann in Brüssel den verantwortlichen Politikern „öffentlichkeitswirksam“ übergeben.

Weitere Informationen: www.atomstopp.de
Unterschriftenlisten können beim BUND (www.bund.net) heruntergeladen und auch an den 
BUND, Thorben Becker, Am Köllnischen Park 1, 10179 Berlin zurückgesandt werden. 

Quelle: BUND

Autorin: Petra Forberger für www.solarportal24.de


  

Vorheriger Artikel:
Kältewellen und Rekordtemperaturen
Nächster Artikel:
Neuerlicher Preisanstieg beim Heizöl

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 09.07.2020 01:02
                                                                 News_V2