Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
09.01.2006

Energy payback

Wie der Bund der Energieverbraucher meldet, haben Fotovoltaikanlagen nach 2,6 bis 4,4 Jahren so viel Strom erzeugt, wie zu ihrer Herstellung erforderlich war. Das belegt eine neue Studie der Ruhr-Universität Bochum und der Forschungsstelle für Energiewirtschaft München. Betrachtet man sogar nur die Module ...

... so liegen einige Typen bereits heute bei Energierücklaufzeiten von nur einem Jahr. Die vergleichsweise längeren Rücklaufzeiten errechnen sich nämlich unter anderem aus einem als eher „realitätsfern“ definierten Studienfaktor. Für die Studie wurde angenommen, dass die Wechselrichter der Fotovoltaikanlagen alle fünf Jahre ausgetauscht würden. Wird dieser Rechenfaktor zugrunde gelegt, schlagen Wechselrichter mit rund einem Drittel des gesamten Energieaufwandes zu Buche. Mit entsprechenden Auswirkungen auf die energetische Amortisation.

Bereits 2004 wies der Bund der Energieverbraucher (BdE) darauf hin, dass es sich bei der Aussage, die Fotovoltaik würde für ihre Herstellung mehr Energie verbrauchen, als sie während ihrer Lebensdauer einbringt, um eine Legende handelt. Selbst Kritiker wie ExxonMobil, so der BdE, gäben mittlerweile zu, dass eine Fotovoltaikanlage in zwei Jahren die Energiemenge produziert hat, die für ihre Herstellung notwendig war. 

Die Legende selbst stammt möglicherweise aus den 1960er Jahren, als die Herstellung eines Fotovoltaik Moduls noch nahezu astronomische Summen verschlang, vermutet der BdE. Inzwischen aber sind die Module Massenartikel und entsprechend haben sich die Relationen geändert. Im Moment geht man davon aus, dass ein Fotovoltaik Modul im Laufe seiner Lebenszeit 15-mal so viel Energie erzeugt, wie für die Herstellung der Anlage vonnöten war.

Dazu kommt, dass die aus der Sonne gewinnbare Energie sich quasi nicht verbraucht, jedenfalls nicht in einem für Menschen vorstellbaren Zeitraum. Bis zum 16.000-fachen des Weltenergiebedarfs schickt uns die Sonne jeden Tag aufs Neue. Jeder Deutsche könnte allein von der Menge, die die Sonne pro Jahr auf einen Quadratmeter Deutschland schickt, ein Jahr lang seinen Energiebedarf decken.

Der häufig als Referenz herangezogene Wirkungsgrad eines Kohlekraftwerks zum Beispiel hinkt in diesem Zusammenhang, weist der BdE hin. Zwar erzeuge ein Kohlekraftwerk eine große Menge an Energie, tatsächlich aber eben auf sehr ineffiziente Weise. Nur etwa ein Drittel der über Jahrmillionen in der Kohle gespeicherten Energie wird durch Verbrennung in Strom verwandelt, der Rest ist Abwärme. Und: Diese Energieform ist endlich. Wir verbrauchen sie, indem wir sie verbrennen. Und was weg ist, ist weg.

Die Sonne dagegen steht uns – auch wenn wir sie nutzen – weiterhin zur Verfügung. Und sie steht außerdem jedem zur Verfügung. Ob in Südafrika, Nepal, Paraguay, Deutschland oder Kaukasien. Wir sollten das nutzen.

Quelle: Bund der Energieverbraucher

Autorin: Petra Forberger für www.solarportal24.de


  

Vorheriger Artikel:
„Sparen ist geil“
Nächster Artikel:
Weiter Kontroverse um Atomausstieg

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 30.11.2022 17:30
                                                                 News_V2