Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
16.08.2013

Intersolar South America: Sprungbrett in aufstrebende Solarmärkte

Vom 18. bis 20. September treffen sich zum zweiten Mal internationale Fachleute der Solarbranche aus Forschung, Industrie und Verbänden im Expo Center Norte in São Paulo. 2012 fand erstmals der Intersolar South America Summit als Konferenz mit dem Fokus Südamerika statt. Das dreitägige Veranstaltungsprogramm behandelt aktuelle Trends in den globalen, nationalen und regionalen Märkten sowie technologische Entwicklungen in den Bereichen Photovoltaik und Solarthermie

Aufgrund des erfolgreichen Verlaufs wird die Konferenz in diesem Jahr um einen Ausstellungsbereich erweitert. Damit erweitert die Intersolar South America die erfolgreiche Kombination aus Konferenz und Messe der weltweiten Intersolar-Veranstaltungen in Europa, Nordamerika, Indien und China. Zur Intersolar South America Conference werden in diesem Jahr rund 60 Referent/innen und 600 Teilnehmer/innen erwartet. 

Der südamerikanische Solarmarkt ist inzwischen einer der spannendsten Wachstumsmärkte weltweit. Viele Länder der Region haben die Rolle der Solarenergie für die Zukunft der Energieversorgung erkannt und schaffen Anreizmodelle, um den Ausbau von Photovoltaik und Solarthermie voranzutreiben. Um die Entwicklung des südamerikanischen Marktes zu unterstützen und die Vernetzung der regionalen Unternehmen in der internationalen Solarwirtschaft zu stärken, wurde 2012 erstmals der Intersolar South America Summit veranstaltet. 2013 wird die Konferenz nun um einen Messebereich ergänzt. Rund 70 Ausstellerinnen und Aussteller werden dabei auf 2.500 Quadratmetern Fläche ihre Innovationen aus den Bereichen Photovoltaik Photovoltaik Produktionstechnik, Energiespeicher und Solarthermie präsentieren.

Im laufenden Jahr wurden in Chile bereits Solar-Projekte mit einem Gesamtvolumen von 4 Gigawatt (GW) genehmigt, weitere 2,2 GW befinden sich derzeit in der abschließenden Bewertung. In Peru startete im Juli 2013 ein Programm des Ministeriums für Energie und Minen (Ministerio de Energía y Minas del Perú) zur solaren Elektrifizierung mit Photovoltaik in netzfernen Gegenden. Bis Ende 2016 sollen auf diese Weise zwei Millionen Peruaner mit Solarstrom versorgt werden. In Mexiko entsteht derzeit Lateinamerikas größtes Photovoltaik Kraftwerk in Baja California Sur mit einer Nennleistung von 30 Megawatt (MW). Insgesamt will Mexiko bis 2020 einen Anteil von 35 Prozent Erneuerbarer Energien am Energiemix erreichen. Die Märkte in Südamerika befinden sich im Aufbruch, stehen aber auch vor großen Herausforderungen, allen voran der Schaffung klarer politischer, rechtlicher und finanzieller Rahmenbedingungen für den Ausbau der Solarenergie

Auf der Intersolar South Amercia Conference greifen zwei Sessions die Entwicklungen der einzelnen Märkte detailliert auf: Am 18. September geht es morgens um „Global & Latin American PV Markets“. Ingmar Wilhelm, Board Member der European Photovoltaic Industry Association (EPIA), Belgien, wird dabei Rahmenbedingungen, Marktdynamik sowie mittel- und langfristige Trends in den Schlüsselmärkten Europa, MENA und Südamerika analysieren. Am Morgen des 20. September widmet sich zudem eine Session dem Spezialthema „Off-Grid PV Markets: Latin America“. Den Möglichkeiten der Solarthermie in Südamerika nehmen sich zwei weitere Sessions zum solaren Heizen und Kühlen am letzten Konferenztag an.

Ein besonderer Fokus der Konferenz liegt auf Brasilien, der sechstgrößten Wirtschaftsnation der Welt und Südamerikas bedeutendstem Solarmarkt. Mit rund 200 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern, einem schnell steigenden Energiebedarf und einer jährlichen Sonneneinstrahlung von bis zu 2.353 Kilowattstunden (kWh) pro Quadratmeter sind die klimatischen Bedingungen dort äußerst vielversprechend. Bereits 2012 wurde von der Agência Nacional de Energia Elétrica (ANEEL) das so genannte „Net Metering“ als Vergütungsmodell zur Förderung neuer Photovoltaik Anlagen gestartet. In diesem Jahr sind bereits Projekte mit einem Gesamtvolumen von 392 MW bei der ANEEL eingereicht worden. Erst kürzlich hat zudem der bevölkerungsreichste brasilianische Bundesstaat, São Paulo, das Ziel ausgegeben, bis 2020 69 Prozent seiner Energie aus Erneuerbaren Energien erzeugen zu wollen (derzeit: 55 Prozent).

Bereits am ersten Tag der Intersolar South America, dem 18. September, werden sich zwei Konferenz-Sessions speziell dem brasilianischen Markt widmen: Von 11:00 bis 12:30 Uhr geht es dabei um das Thema „Brazilian Market: Distributed Generation“ und im Anschluss daran von 13:30 bis 15:00 Uhr um „Brazilian Market: Centralized Generation“. Außerdem wird sich Rodolfo de Sousa Pinto von der Brazilian Electrical and Electronics Industry Association (ABINEE), in seinem Vortrag „Project Development & Financing” am 19. September von 11:00 bis 12:30 Uhr mit den Rahmenbedingungen und Herausforderungen der Projektfinanzierung befassen, insbesondere in Brasilien. 

Im Rahmen der Intersolar South America findet dieses Jahr zudem das erste Latin American PV Forum statt. Am 20. September treffen sich dazu Repräsentanten von Regierungen und Industrieverbänden aus Mexiko, Chile, El Salvador, Uruguay, Argentinien, Ecuador und Brasilien, um über politische Rahmenbedingungen zu sprechen, Möglichkeiten gemeinsamer Kooperationen auszuloten und aktuelle Fallstudien zu diskutieren. Die Veranstaltung wird gemeinsam vom Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V., Berlin, dem Berlin-Brandenburg Energy Network e.V., Berlin, und Solar Promotion International, Pforzheim, ausgerichtet.

Bereits im Vorfeld der Messe können sich Interessierte am 28. August in einem Webinar über die Ursprünge, den aktuellen Stand und die zukünftige Entwicklungen des brasilianischen Solarmarktes informieren. Dr. Rodrigo Lopes Sauaia, Coordinator of the Task Force on Taxation - PV Sector Group - Brazilian Electrical and Electronics Industry Association (ABINEE), wird dabei die unterschiedlichen Förderprogramme und Solarinitiativen erläutern, darunter „PRODEEM, Luz para Todos“ ein brasilianisches Programm zur ländlichen Elektrifizierung und das ANEEL R&D Programm. Außerdem wird der zukünftige Einfluss von Energie-Auktionen auf den brasilianischen Solarmarkt diskutiert.

Quelle: Solar Promotion GmbH


  

Vorheriger Artikel:
EEG-Umlage: Kosten für Entlastung der Industrie drohen 2014 zu explodieren
Nächster Artikel:
SolarWorld AG bestätigt Geschäftszahlen für das 1. Halbjahr 2013

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 01.06.2020 20:27
                                                                 News_V2