Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
14.06.2013

SMA informiert: Sicherer Umgang mit Photovoltaik-Anlagen bei Hochwasser

In den überfluteten Gebieten Deutschlands sind auch viele Photovoltaik Anlagen vom Hochwasser betroffen. Häufig wissen Anlagenbetreiber und Helfer vor Ort nicht, was nun zu tun ist, um die Schäden zu beseitigen und die Anlagen gefahrlos wieder in Betrieb zu nehmen. Die SMA Solar Technology AG (SMA) unterstützt jetzt mit Informationen, einer speziellen Service Helpline sowie einem schnellen und unkomplizierten Wechselrichter Austausch.

„Wie bei allen elektrischen Geräten ist auch bei Photovoltaik Wechselrichtern bei einem Wassereintritt Vorsicht geboten. Um die Gefahr eines Stromschlags zu vermeiden, dürfen überflutete Räume, in denen Wechselrichter oder andere Installationen der Solaranlage noch unter Spannung stehen, nicht betreten werden“, erklärt Bernd Lamskemper, Vice President SMA Service Deutschland. 

Häufig befinden sich die Wechselrichter in den betroffenen Gebieten im überfluteten Keller, während die mit ihnen verbundenen Solarmodule in der Regel auf dem Dach im Trockenen angebracht sind und bei Helligkeit weiter elektrische Energie produzieren, die zum Wechselrichter fließt. Daher sollte so früh wie möglich der Photovoltaik Generator durch eine Elektrofachkraft in Generatornähe vom Wechselrichter getrennt werden. Am Besten geschieht das nachts, wenn kein Licht auf die Module fällt und sie demzufolge keinen Strom produzieren. 

Nach dem Rückgang des Hochwassers darf die Photovoltaik Anlage auf keinen Fall vom Betreiber selbst wieder in Betrieb genommen werden. „Für die Wiederinbetriebnahme sind Fachhandwerker vor Ort sowie SMA Servicemitarbeiter zuständig. Sie prüfen, ob eine Anlage gefahrlos wieder ans Netz gehen kann“, so Lamskemper weiter. Hatte ein Wechselrichter Kontakt mit Wasser, muss er vor der Wiederinbetriebnahme der Anlage unbedingt durch einen Fachhandwerker oder einen Mitarbeiter des SMA Service gegen ein Ersatzgerät ausgetauscht werden. 

SMA möchte den Anlagenbetreiberinnen und -betreibern helfen, die Verluste aus der entgangenen Einspeisevergütung so gering wie möglich zu halten. Deshalb bietet das Unternehmen Anlagenbetreiberinnen und -betreibern, deren Geräte vom Hochwasser beschädigt wurden, einen schnellen und unkomplizierten Geräteaustausch der Serien Sunny Boy, Sunny Mini Central und Sunny Tripower zu besonderen Konditionen. Dafür hat SMA spezielle Pakete geschnürt. „Damit tragen wir dazu bei, dass die Anlagen möglichst schnell und kostengünstig wieder in Betrieb gehen können“, erläutert Bernd Lamskemper. Das Angebot gilt, solange der Vorrat reicht. 

Weitere Informationen und Expertentipps für Anlagenbetreiber Elektrofachkräfte und Einsatzkräfte zum richtigen Umgang mit vom Hochwasser beschädigten Photovoltaik Anlagen stellt SMA auf der Website www.SMA.de/Hochwasser zur Verfügung. Dort finden Anlagenbetreiberinnen und -betreiber auch die Kontaktdaten qualifizierter Elektrofachkräfte in ihrer Nähe. Die SMA Service Helpline für Fragen zu Hochwasserschäden an Photovoltaik Anlagen ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 14 Uhr unter der Telefonnummer 0561 9522 3131 zu erreichen. 

Quelle: SMA Solar Technology AG (SMA)

  

Vorheriger Artikel:
Conergy baut Photovoltaik-Park und Carports mit insgesamt 4,6 MW
Nächster Artikel:
Erster Photovoltaik-Park über Virtuelles Kraftwerk steuerbar in Direktvermarktung eingebunden

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 21.10.2020 23:05
                                                                 News_V2