Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
15.05.2013

Markt für Energieeffizienz wächst um 16 Prozent

Die Energieeffizienzbranche in Deutschland erwirtschaftete 2012 hochgerechnet einen Gesamtumsatz von 146 Milliarden Euro und wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent. Die Beschäftigtenzahl nahm im gleichen Zeitraum um 10 Prozent auf hochgerechnet etwa 800.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu. Wichtige Impulse für das Wachstum lieferten steigende Energiepreise, neue Technologien und gesetzliche Vorgaben. Die größten Herausforderungen für die Unternehmen liegen in der schlechten Verfügbarkeit qualifizierter Fachkräfte und in verlässlichen rechtlichen Rahmenbedingungen. Das sind wesentliche Ergebnisse des erstmals publizierten „Branchenmonitors Energieeffizienz 2013“, der von der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) vorgestellt wurde.

Der Report basiert auf einer Erhebung unter 63 Unternehmen aus so verschiedenen Bereichen wie Maschinenbau, Gebäudeenergieberatung, Baustoffe, Banken und Hausgeräten sowie auf bestehenden Studien und Statistiken. Bislang fehlte ein solch umfassender Überblick über Marktdaten, Entwicklungen und Stimmungen unter Unternehmen, deren Geschäft in der Einsparung von Energie liegt. 

Carsten Müller, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF): „Die Ergebnisse des Branchenmonitors zeigen: Energieeffizienz gehört längst zum Tagesgeschäft vieler Unternehmen und hat sich als Job- und Wachstumsmotor zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor für Deutschland entwickelt. Gleichzeitig ist noch viel Luft nach oben. Entsprechend hoch sind die Erwartungen der Energieeffizienzunternehmen an die Politik, hier zuverlässige Rahmenbedingungen zu schaffen.“ 

Insgesamt bewerten die befragten Unternehmen die Stimmung überwiegend als gut (60 Prozent) bis sehr gut (7 Prozent). „Neben steigenden Energiepreisen sind das Bewusstsein von Unternehmen und Verbrauchern für Klimaschutz und Nachhaltigkeit wichtige Treiber für den Energieeffizienzmarkt. Für die weitere Entwicklung werten 90 Prozent der befragten Marktteilnehmerinnen und Marktteilnehmer verbindliche, gesetzliche Effizienzvorgaben als wichtig, 84 Prozent nennen einheitliche Standards für Qualität und Qualifikation und 81 Prozent wollen ausreichende und vor allem stabile Fördermittel“, so Martin Bornholdt, geschäftsführender Vorstand der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) und Mit-Autor der Studie. 

Rada Rodriguez, Geschäftsführerin Deutschland beim Technologieunternehmen Schneider Electric: „Die Ergebnisse des Branchenmonitors decken sich mit unseren Praxiserfahrungen: Unsere Unternehmenskundinnen und -kunden haben ein großes Interesse daran, Energiekosten und -steuern zu sparen. Dabei werden hohe Anforderungen an individuelle und hochqualitative Lösungen gestellt, die sich schnell rechnen. Unsere Branche ist mit ihren innovativen Produkten und Dienstleistungen bestens hierfür gerüstet.“ 

Walter Willach, Vorstand und Gründer des Gebäudeenergieberaternetzwerks Energetrium: „Aus unserer täglichen Arbeit wissen wir: Energiesparen, Komfortsteigerung und Vermögenssicherung motivieren viele Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer über energetische Sanierung nachzudenken. Leider sind aktuell viele auch verunsichert: Lohnt sich das überhaupt? Was sind gesetzliche Anforderungen? Was wird gefördert? Wo werde ich gut beraten? Hier müssen wir als Branche noch viel Aufklärungsarbeit leisten und die Politik muss verständliche und verlässliche Aussagen zu Förderprogrammen und Einsparanforderungen treffen, wie der Branchenreport zeigt.“ 

Der Branchenmonitor Energieeffizienz wird heute im Rahmen der Berliner Energietage der breiten Öffentlichkeit vorgestellt und soll zukünftig jährlich erscheinen. Der vollständige Branchenmonitor Energieeffizienz 2013 steht hier zum Herunterladen zur Verfügung. 

Die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) wurde im November 2010 in Berlin gegründet und setzt sich als erstes unabhängiges, branchenübergreifendes Netzwerk von über 70 Vorreiterunternehmen der Energieeffizienz für ambitionierte und effektive Energieeffizienzpolitik ein. 

Quelle: Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF)


  

Vorheriger Artikel:
Mit Fenstern zur effizienten Gebäudehülle
Nächster Artikel:
Q1 2013: Auch SMA Solar Technology AG muss Minus verzeichnen

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 22.05.2024 03:48
                                                                 News_V2