Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
28.03.2013

„Mieten Sie eine Photovoltaik-Anlage“

Alles Neu: In ihrer letzten Generalversammlung hat die Fürther Solargenossenschaft beschlossen, künftig unter dem Namen VR Bürgerenergie Fürth eG zu firmieren. Damit möchte man auch im Namen deutlich machen, dass man als Energie-Genossenschaft sein Portfolio um andere Erneuerbaren Energien erweitern wird. Unabhängig davon ist die VR Bürgerenergie natürlich immer noch an weiteren potenziellen Photovoltaik Dächern interessiert.

Mittlerweile wurden von der Genossenschaft fünf Anlagen mit einer Gesamt-Spitzenleistung von knapp 300 Kilowatt errichtet. Die letzten beiden Anlagen wurden auf den Dächern der Lebenshilfe in Fürth errichtet. Die eine Anlage produziert seit Anfang 2012 umweltfreundlichen Strom auf dem Dach der Hallemannschule, die andere ist seit Mitte letzten Jahres auf den Dambacher Werkstätten in Betrieb.

Diese beiden Projekte sind im Übrigen die ersten, bei denen die vergütungsfähige Jahresstrommenge ab dem 01.01.2014 auf 90 Prozent begrenzt wird. Diese Regelung gilt für alle ab dem 01.04.2012 in Betrieb genommenen Anlagen. Den nicht vergüteten erzeugten Strom können wir als Anlagenbetreiber entweder selbst verbrauchen, selbst vermarkten oder dem Netzbetreiber zum Verkauf an der Strombörse anbieten.

Die Veränderungen des EEG sind erheblich, neben der 90 Prozent-Begrenzung wurden die Einspeisevergütungen mittlerweile massiv gesenkt und werden weiter gesenkt werden. Unsere neuen Geschäftsmodelle geben darauf eine Antwort auf diese Entwicklungen. Die Konzepte erlauben Anlagenbetreibern über den Solarstrom-Lieferpreis rechnerisch eine „EEG-Volleinspeisung“ zu realisieren. Selbst die EEG Umlage kann dadurch vermieden werden. Nicht „Vermieten Sie Ihre Dachfläche“, sondern „Mieten Sie eine Photovoltaik Anlage“ sollte die Losung der Zukunft sein.

Die Anlageneigentümerinnen und -eigentümer vermieten eine netzgekoppelte Solarstromanlage mit dem Zweck, den erzeugten Strom im Wege des „Eigenverbrauchs“ in unmittelbarer räumlicher Nähe zur Anlage selbst zu verbrauchen und für den Rest des Stroms Einspeisevergütung zu erlangen. Das Konzept eignet sich u.a. für KMUs, Kommunen, Einkaufszentren, Wohnungsbaugesellschaften.

Satzungsgemäß war „die Errichtung und Unterhaltung von Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energien“ von Beginn an der unternehmerische Zweck der Fürther Genossenschaft. Bislang hatte man sich ausschließlich mit Photovoltaik Anlagen fokussiert, künftig sollen auch Beteiligungen an Windkraftprojekten wie auch an Anlagen zur Erzeugung von erneuerbarer Wärme möglich sein. Grundsätzlich wäre dies also schon immer möglich gewesen, jedoch vermittelte der Name der „VR Bürgersolar Fürth“ etwas anderes.

Die VR-Bürgerenergie hatte letztes Jahr sehr viel Zeit und Arbeit in ein für sie letztendlich nicht erfolgreich abgeschlossenes Projekt gesteckt. Die Vorstände der VR Bürgerenergie waren bereits in der Detailplanung eines 1 MW-Projektes in der Region. Jedoch wurde die geplanten Bürgerbeteiligungen – neben der VR Bürgerenergie waren noch weitere Agendagruppen beteiligt - kurz vor Abschluss von Seiten des Errichters gestrichen worden. Letztendlich wird diese als Bürgeranlage geplante Anlage durch eine einzige Person betrieben, es handelt sich folglich auch um eine Bürgeranlage.

Die VR Bürgerenergie hat ein anderes Ziel: Als Genossenschaft errichten ihre Mitglieder gemeinsam Anlagen zur Erzeugung umweltfreundlicher Energie.
Die Unternehmensform der Genossenschaft gibt es schon seit über 150 Jahren und sie ist dabei die ideale Rechtsform der Beteiligung von vielen Personen an einem gemeinsamen Ziel.

Dächer, welche für eine Nutzung infrage kommen, benötigen folgende Eigenschaften: Neben der ausreichende Größe ist der qualitative Zustand sehr wichtig. Eine Sanierung sollte in den nächsten Jahren nicht anstehen. Die Zusatzlast durch die Module muss getragen werden können. Ausrichtung, Neigung und Verschattung müssen zu guter Letzt eine gute Einstrahlung gewährleisten. Die VR Bürgersolar Fürth eG sucht ständig nach geeigneten Dächer.

Mehr Informationen unter www.vr-buergerenergie-fuerth.de

Quelle: VR Bürgerenergie Fürth eG

  

Vorheriger Artikel:
Japanische Atomkraft-Kritiker informieren sich in Deutschland
Nächster Artikel:
Phoenix Solar AG: Spürbar geringere Umsätze in 2012

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 30.06.2022 14:33
                                                                 News_V2