Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
31.10.2012

Wind, Sonne oder Biomasse? - Abstimmung auf Facebook

Wind, Sonne oder Biomasse? Welches Projekt die NaturEnergie+ Deutschland GmbH ab 2013 als nächstes fördern soll, können nun die Facebook-Nutzerinnen und -Nutzer via Abstimmung entscheiden. Zur Wahl stehen ein Onshore-Windpark in Brandenburg, eine Photovoltaik Anlage in Baden-Württemberg und eine Biogasanlage in Niedersachsen.

Bis 18. Dezember 2012 können Facebook-Nutzerinnen und -Nutzer via Abstimmung entscheiden, welches Erneuerbare-Energien-Projekt der Stromanbieter NaturEnergie+ Deutschland GmbH mit Sitz im badischen Rheinfelden ab 2013 fördern soll. Zur Wahl stehen ein Onshore-Windpark in Trebbin (Brandenburg) mit einer prognostizierten Jahresleistung von 4.339 MWh, eine Photovoltaik Anlage in Krautheim (Baden-Württemberg) mit einer prognostizierten Jahresleistung von 528 MWh und eine Biogasanlage in Wulsbüttel (Niedersachsen) mit einer prognostizierten Jahresleistung von 1.950 MWh. Auf Facebook gibt es Fotos und weitere Infos zu den drei Produktionsanlagen. 

Seit März 2012 wird Unternehmensangaben zufolge bereits die Modernisierung eines Wasserkraftwerkes an der Rott im bayerischen Bad Birnbach unterstützt. „Mit dem Voting auf Facebook gehen wir unseren Weg konsequent weiter. Wir möchten die „NaturEnergiePlus-Community“ bewusst einbinden und beteiligen“, sagt Gunter Jenne, Geschäftsführer der NaturEnergie+ Deutschland GmbH. „Wir wollen neben der Wasserkraft zunehmend auch andere Erzeugungsformen für Erneuerbare Energien fördern“, erklärt Achim Geigle, Geschäftsführer der NaturEnergie+ Deutschland GmbH. 

NaturEnergiePlus lege Wert auf Transparenz, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Die Herkunft des Ökostroms stamme derzeit ausschließlich aus deutschen Wasserkraftwerken. Sie liegen Unternehmensangaben zufolge an Donau, Iller, Neckar und Rhein. Die hohen Ansprüche an die Qualität und die Herkunft des Stroms überprüfe der TÜV Nord jährlich. 

Info: Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom Zu erkennen ist echter grüner Strom am einfachsten an zwei Auszeichnungen: am „ok-power-Gütesiegel“ und am „Grüner Strom Label“. Den höheren Ansprüchen für echten Ökostrom genügen nur Anbieter, die unabhängig von Großkonzernen sind, ausschließlich grünen Strom vertreiben und außerdem die Eigenerzeugung fördern. Die Verbraucher-Kampagne der gemeinnützigen co2online GmbH informiert darüber, wie Verbraucherinnen und Verbraucher echten Ökostrom von Mogelpackungen unterscheiden können. Außerdem gibt es Tipps für einen effizienten Umgang mit Strom Mehr unter www.co2online.de 

Quelle: NaturEnergie+ Deutschland GmbH, co2online gemeinnützige GmbH

  

Vorheriger Artikel:
Energieeffizienz-Projekte im Gebäudesektor trotzen der Wirtschaftskrise
Nächster Artikel:
Studie: Kommunen profitieren von Erneuerbaren Energien

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 19.01.2022 05:07
                                                                 News_V2