Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
27.08.2012

Energiegipfel: Taten statt Ankündigungen gefordert

Am morgigen Dienstag kommen Vertreterinnen und Vertreter von Wirtschaft, Gewerkschaften und Sozialverbänden zu einem weiteren „Energie-Gipfel“ bei Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen. Die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade mahnt konkrete Ergebnisse an: „Es wird Zeit, dass die gewaltigen Potenziale gehoben werden, die im Bereich der Energieeinsparung und Energieeffizienz liegen“, sagt Kammerhauptgeschäftsführer Norbert Bünten. Außerdem fordert Bünten mehr Verlässlichkeit in der Energiepolitik sowie eine faire Lastenverteilung der Kosten der Energiewende.

Rund 40 Prozent des gesamten Energieverbrauchs würden auf den Gebäudebereich entfallen, das Einsparpotenzial sei in diesem Bereich am größten. „Die Politik muss endlich wirksame Anreize setzen, damit die energetische Gebäudesanierung neuen Schwung erhält“, so Bünten.

Bünten kritisiert, dass seit mehr als einem Jahr über die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung ergebnislos gestritten werde. Dabei sei jedem in der Politik klar, dass steuerliche Anreize für den Erfolg der Energiewende unerlässlich seien. „Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer sind zunehmend verunsichert und reagieren zurückhaltend. Bund und Länder sind in der Pflicht, jetzt endlich für Klarheit bei den Förderbedingungen zu sorgen“, so der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer. 

Gleiches gelte für die bekannt gewordenen Pläne einer Abwrackprämie für den Austausch alter Öl- und Gasheizungen. Bünten: „Wir begrüßen das. Den Ankündigungen müssen nun aber auch schnell Taten folgen.“ Auch die Fachbetriebe des Handwerks bräuchten mehr Planungssicherheit.

Neben mehr Verlässlichkeit in der Energiepolitik mahnt der Kammerhauptgeschäftsführer auch eine faire Lastenverteilung der Kosten der Energiewende an. Für viele kleine und mittlere Unternehmen würden die hohen Energiekosten inzwischen zu einem ernsthaften Problem für die Wettbewerbsfähigkeit. 

„Auch in einer Bäckerei oder Fleischerei ist der Energieeinsatz produktionsbedingt relativ hoch“, sagt Bünten. Im Gegensatz zu stromintensiven Großunternehmen, die insbesondere von der EEG Umlage befreit seien, müsse der Handwerksbetrieb jedoch den vollen Strompreis zahlen. „Der Mittelstand trägt viel in Deutschland. Aber es kann nicht sein, dass er auch noch die Hauptlast der Energiewende auf seine Schultern nimmt“, so Bünten. 

Quelle: Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade

  

Vorheriger Artikel:
Photovoltaik taugt nicht als Schwarzer Peter für steigende Strompreise
Nächster Artikel:
Ökosteuer: Weiterführung von Spitzenausgleich „für lau“ verstößt gegen EU-Recht

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 24.01.2022 23:52
                                                                 News_V2