Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
12.03.2012

Asiatisches Super-Stromnetz für Erneuerbare Energien

Ein Jahr nach der Nuklearkatastrophe in Fukushima starten die DESERTEC Foundation und die Japan Renewable Energy Foundation (JREF) eine Kooperation für ein asiatisches Super-Stromnetz als Basis für den beschleunigten Ausbau der Erneuerbaren Energien in Asien. Ziel ist es, möglichst bald eine sichere und nachhaltige Alternative zur fossilen und nuklearen Stromerzeugung zu schaffen.

Bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung in Tokyo kündigten die beiden gemeinnützigen Stiftungen an, Wissen und Know-how auszutauschen und ihre Anstrengungen zur Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen und einer transnationalen Zusammenarbeit in Ostasien zu bündeln.

JREF setzt sich für die Asia Super Grid Initiative ein, die eine Vollversorgung Asiens mit Erneuerbaren Energien ermöglichen soll. Hierzu ist eine Vernetzung der nationalen Stromnetze von Japan, Korea, China, der Mongolei und Russland durch ein Netz verlustarmer Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsleitung vorgesehen. Mit dieser Leitungstechnologie können die großen Erneuerbaren Energieressourcen entlegener Gebiete zur Stromproduktion für die Ballungszentren der Region erschlossen werden. Gleichzeitig kann ein solches Netz die Schwankungen in der Stromerzeugung Erneuerbarer Energien ausgleichen.

Die DESERTEC Foundation sieht ein solches Netz als einen wichtigen Schritt zur Umsetzung ihres DESERTEC-Konzeptes in Ostasien. Sie hat bereits eine Machbarkeitsstudie über mögliche Leitungskorridore durchgeführt, die es ermöglichen sollen, das Potenzial der Wüstensonne in der Region zu erschließen.

Dr. Thiemo Gropp, Vorstand der DESERTEC Foundation, ist überzeugt: „Eine effiziente Nutzung der nahezu unerschöpflichen Energie der Wüstensonne Ostasiens in Kombination mit dem Ausbau der §rneuerbaren Energien kann die Lebensbedingungen für heutige und zukünftige Generationen in der Region nachhaltig verbessern. Indem sie die größte Energieressource der Erde nutzen, bietet sich diesen Ländern zudem die Chance, eine Vorreiterrolle im Kampf gegen die globale Erwärmung einzunehmen.“

Tomas Kåberger, Vorstandsvorsitzender von JREF, sagt: „Die Technologien im Bereich der Solar- und Windenergie haben sich in den letzten Jahren drastisch verbessert. Kombiniert mit modernen Hochspannungs-Leitungen können Erneuerbare Energien den langfristigen wirtschaftlichen Wohlstand der gesamten Region fördern. Der Bau eines asiatischen Super-Stromnetzes ist eine große Herausforderung und erfordert ein hohes Maß an internationaler Zusammenarbeit, doch letztendlich wird es die Mühe wert sein. Wir freuen uns, dass wir dabei von der Erfahrung von DESERTEC profitieren können.“

Das Ziel der DESERTEC Foundation ist die weltweite Umsetzung des DESERTEC-Konzepts, einer Lösung für Klimaschutz, Energiesicherheit und Entwicklung in der die energiereichsten Standorte der Welt genutzt werden, um nachhaltigen Strom aus erneuerbaren Energien zu produzieren.

In Europa, dem Nahen Osten und Nordafrika hat die gemeinnützige Stiftung bereits jahrelange Erfahrung gesammelt in der Verbreitung von Wissen in Gesellschaft und Politik über die ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Vorteile eines Übergangs zu erneuerbaren Energien. 

Durch Projekte in Marokko, Ägypten und Tunesien sowie durch die Gründung des DESERTEC University Networks unterstützt die DESERTEC Foundation Wissenstransfer und Zusammenarbeit im Bildungsbereich. Die Stiftung fördert den Austausch und die Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft, wie beispielsweise durch die Gründung der Industrieinitiative Dii GmbH. Inzwischen ist die DESERTEC Foundation mit rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie regionalen Netzwerk-Koordinatoren und einer großen Gemeinschaft von Unterstützerinnen und Unterstützern rund um den Globus aktiv.

Die Japan Renewable Energy Foundation (JREF) wurde in Folge der Nuklearkatastrophe in Fukushima gegründet, um zu verhindern, dass sich ein solches Ereignis wiederholt. Das Ziel der JREF ist es, den Ausbau Erneuerbarer Energien effizient zu beschleunigen, um Kosten zu reduzieren und Japans wirtschaftliche Entwicklung zu fördern. 

Quelle: DESERTEC Foundation


  

Vorheriger Artikel:
Energiespeicher: Fraunhofer baut Engagement aus
Nächster Artikel:
Röttgen: Kürzung der Photovoltaik-Förderung ist wirtschaftliche Steuerung

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 29.10.2020 23:11
                                                                 News_V2