Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
16.02.2012

Wattner verkauft Photovoltaik-Strom außerhalb des EEG

Die Wattner AG, Initiatorin geschlossener Photovoltaik Beteiligungen aus Köln, geht mit ihrem produzierten Strom neue Wege und verkauft ihn auch außerhalb des klassischen EEG Vergütungsmodells. Der Solarstrom wird an einen Wiederverkäufer und damit über das Marktprämienmodell des EEG in die Direktvermarktung gegeben. Die finanziellen Unterschiede zwischen dem an der Börse erzielten Strompreis und der garantierten EEG Vergütung, die dem jeweiligen Solarkraftwerk zusteht, gleicht weiterhin das EEG aus.

Über eine zusätzliche Marktprämie motiviere der Gesetzgeber die Solarbetreiber, diesem Modell zu folgen, so das Unternehmen in seiner Pressemitteilung. Als Pilotanlagen für die Direktvermarktung wurden zwei Solarkraftwerke an unterschiedlichen Standorten ausgewählt: „Pähl“ als südlichste Anlage von Wattner und „Hasselberg“ in Hessen – „das Modell ist sicher für unsere Anlegerinnen und Anleger, da der Wiederverkäufer das Risiko eines Mindererlöses trägt und wir jederzeit in das klassische EEG Vergütungsmodell zurückkehren können“, so Ulrich Uhlenhut, Vorstand der Wattner AG.

Das neue Modell wurde mit der aktuellen Novellierung des EEG zum 1.1.2012 eingeführt. Die Marktprämie sinkt dabei kontinuierlich, die Direktvermarktung soll sich letztendlich ohne zusätzliche Anreize rechnen. Der Gesetzgeber gibt außerdem den mindestens zu erzielenden Marktpreis vor. Damit erzielt der Wiederverkäufer selber nur einen Gewinn, wenn er wenigstens zu diesem Preis verkaufen kann. „Der größte Vorteil des Modells ist, dass jeder außerhalb des EEG erzielte Cent die viel diskutierte und zu Lasten aller privaten Stromverbraucher gehende EEG Umlage reduziert. Für Wattner ist das der richtige Weg hin zur Unabhängigkeit vom EEG“, sagt Uhlenhut.

Quelle: Wattner AG

  

Vorheriger Artikel:
Umweltbuch des Monats Februar 2012: „Am Ende der Gewissheiten“
Nächster Artikel:
Payom Solar schließt vorzeitig laufende Anleihe-Emission

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 13.07.2024 11:45
                                                                 News_V2