Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
03.12.2011

Deutscher Zukunftspreis 2011 an Solarforscher?

Am 14. Dezember ist es soweit: Dann gibt Bundespräsident Christian Wulff in einer festlichen Veranstaltung in Berlin bekannt, wer den Deutschen Zukunftspreis 2011 erhält. Der Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation wird dieses Jahr zum 15. Mal vergeben. Er ist eine Auszeichnung für technologisch besonders innovative und wirtschaftlich aussichtsreiche Forschungsprojekte. Für ihr Projekt „Geballtes Sonnenlicht - effizient genutzt“ sind drei Wissenschaftler vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, der Soitec Solar GmbH und der AZUR SPACE Solar Power GmbH nominiert.

Insgesamt sind drei Teams für die mit einem Preisgeld von 250.000 Euro dotierte Trophäe nominiert. Alle drei Projekte stehen für Entwicklungen aus wichtigen und zukunftsträchtigen Themenfeldern: Mobilität, Ressourcenschonung und Energiegewinnung. Sie helfen, das Leben in Deutschland und weltweit sicherer zu gestalten, Umwelt und Klima zu schonen - und dabei weiterhin Wohlstand und Lebensqualität zu gewährleisten. 

Die Jury, besetzt mit renommierten Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft, hat folgende Forscherteams und ihre Innovationen für den Preis des Bundespräsidenten nominiert: 

Dr.-Ing. Uwe Franke (Sprecher), Dr. rer. nat. Stefan Gehrig und Dr.-Ing. Clemens Rabe, Daimler AG; Sindelfingen mit ihrem Projekt „6D-Vision - Gefahren schneller erkennen als der Mensch“. 

Prof. Dr. rer. nat. Karl Leo (Sprecher), Dr. rer. nat. Jan Blochwitz-Nimoth und Dr. rer. nat. Martin Pfeiffer, Technische Universität/Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS, Dresden, Novaled AG, Dresden, Heliatek GmbH, Dresden, mit ihrem Projekt „Organische Elektronik - mehr Licht und Energie aus hauchdünnen Molekülschichten“. 

Hansjörg Lerchenmüller (Sprecher), Dr. rer. nat. Andreas W. Bett und Dr. rer. nat. Klaus-Dieter Rasch, Soitec Solar GmbH, Freiburg, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg, AZUR SPACE Solar Power GmbH, Heilbronn mit ihrem Projekt „Geballtes Sonnenlicht - effizient genutzt“. 

Die Verleihung des Deutschen Zukunftspreises 2011 findet am 14. Dezember 2011 in Berlin statt. Der Preis wird von Bundespräsident Christian Wulff überreicht. 

Quelle: Büro Deutscher Zukunftspreis

  

Vorheriger Artikel:
„Bambados“ heißt Europas erstes Hallenbad in Passivbauweise
Nächster Artikel:
Peter: Energiewende umsetzen statt blockieren

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 03.12.2021 05:10
                                                                 News_V2