Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
23.07.2011

Stromstudie: Verbraucherinnen und Verbraucher unterstützen Energiewende

Die Mehrheit der deutschen Verbraucherinnen und Verbraucher ist bereit, sich finanziell an der Energiewende zu beteiligen. Im Durchschnitt sind die Verbraucherinnen und Verbraucher bereit 85 Euro mehr pro Jahr für Strom auszugeben. Dabei stehen Ökostrom-Anbieter weiterhin vorne in der Gunst der Verbraucher und konnten ihr Image stark verbessern.

Das sind die zentralen Ergebnisse einer Stromstudie, die das Verbraucherportal StromAuskunft.de mit Unterstützung der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin (HTW Berlin) durchgeführt hat. In der Studie wurden 344 per Zufall ausgewählte Nutzerinnen und Nutzer von StromAuskunft mittels dem Markforschungstool questfox in einer Online-Befragung zu den Themen Atomausstieg und Ökostrom befragt. 

Bei der Frage „Wieviel Geld würden Sie jedes Jahr zusätzlich für Strom bezahlen?“, ergibt sich ein Durchschnittswert von 85 Euro. Die Diskrepanz der genannten Beträge liegt jedoch weit auseinander. So würde fast die Hälfte der Befragten 25 bis 50 Euro jährlich für Strom mehr bezahlen, während weitere 20 Prozent der Umfrage-Teilnehmer/innen 100 Euro an Mehrkosten und jede/r Zehnte sogar 200 Euro und mehr in Strom zusätzlich investieren würde. 

Gefragt nach dem Image der großen Stromanbieter E.ON, ENBW, RWE und Vattenfall im Vergleich zu den Ökostrom Anbietern ergibt sich ein klares Bild. Das Image der vier großen Versorger hat sich nach Meinung der Befragten in den letzten Monaten signifikant verschlechtert, während die Ökostrom Anbieter ihr Image gleichzeitig deutlich verbessern konnten. 

Für eine Mehrheit der Befragten (58 Prozent) ist das Angebot von Ökostromtarifen ausschlaggebend für die Wahl des Anbieters. Auf die Frage „Was ist Ihnen wichtiger, billiger Ökostrom oder echter Ökostrom“ haben sich 73 Prozent der Befragten für echten Ökostrom entschieden. 

Die Insolvenz des Billigstromanbieters TelDaFax hat die Wechselbereitschaft nur geringfügig verändert. Für 91 Prozent der Befragten hat sich trotz der Insolvenz von TelDaFax nichts an ihrer Wechselbereitschaft geändert hat. Gleichzeitig ist den Verbraucherinnen und Verbrauchern jedoch auch klar, dass die Wahl des falschen Stromanbieters zu Problemen führen kann. Eine deutliche Mehrheit der Befragten unterstreicht dies. 

Quelle: StromAuskunft / Heidjann GmbH & Co KG

  

Vorheriger Artikel:
Energiewende auch bei Haus- und Wohnungssuche
Nächster Artikel:
Photovoltaik-Forschung für günstige Energiewende

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 28.09.2022 04:59
                                                                 News_V2