Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
07.06.2010

Solarthermie: Marktanreizprogramm ist wichtigster Anstoß für Umstieg

Das Marktanreizprogramm (MAP) der Bun­desregierung ist das wichtigste Förderinstrument für Erneuerbare Energien im Wärmebereich. Durch direkte Zuschüsse oder zins­günstige Darlehen ist das MAP in vielen Fällen den Anstoß zum Umstieg auf eine klimafreundliche regenerative Wärmeversorgung. Ein erheblicher Teil der Investitionssumme fließt in Form von Gewerbe-, Umsatz- und Einkommensteuern direkt an den Fiskus zurück.

Die Agentur für Erneuerbare Energien warnt deshalb vor starken und plötzlichen Einschnitten bei der Förderung von Heizanlagen auf Basis von Umwelt- und Erdwärme, Biomasse oder Sonnenenergie „Klare und verlässliche Förderbedingungen sind der wichtigste Treiber für Heizungsmodernisierungen“, sagt Jörg Mayer, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien. Von einer sprunghaften und unklaren Förderpolitik würden hingegen viele Sanierungswillige abgeschreckt. „Die Anfangsinvestition für eine regenerative Heizanlage ist ein großes Hemmnis“, erläutert Mayer. „Ein Zuschuss aus dem MAP gibt häufig erst den Anstoß, auf Erneuerbare Wärme umzusteigen.“ 

Diese Einschätzung wird gestützt durch eine Umfrage des Instituts für sozial-ökologische Forschung unter Hausbesitzer/innen, die ihre Immobilie energetisch sanieren wollen. Danach sind für 93 Prozent der Sanierer nichtrückzahlbare Zuschüsse die attraktivste Form der Förderung. „Deshalb ist jede Verunsicherung durch ein Stop-and-go der Zuschüsse Gift für die Modernisierungspläne der Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer. Ein Großteil alter, ineffizienter Anlagen in deutschen Heizungskellern droht bei unsteter Förderpolitik weiter in Betrieb zu bleiben.“ 

Deutschland hat sich im Rahmen der EU-Klimaschutzverpflichtungen das bindende Ziel gesetzt, bis 2020 den Anteil Erneuerbarer Wärme von heute 8 Prozent auf mindestens 14 Prozent zu steigern. Doch nicht nur aus diesem Grund ist die Förderung regenerativer Heizsysteme sinnvoll: Die knapp 400 Millionen Euro MAP-Mittel, die im Jahr 2009 ausgereicht worden sind, haben Investitionen von 3 Milliarden Euro angereizt. Ein Euro aus dem staatlichen Fördertopf initiierte also rund 8 Euro private Investitionen. „Davon profitiert in erster Linie die heimische Wirtschaft, nämlich mittelständische Anlagenbauer, Heizungsplaner und das Installationshandwerk“, betont Jörg Mayer. „Ein erheblicher Teil der Investitionssumme fließt in Form von Gewerbe-, Umsatz- und Einkommensteuern direkt an den Fiskus zurück.“ 

Ein weiterer wichtiger Faktor sind die durch Erneuerbare Wärme vermiedenen externen Kosten: Allein im Jahr 2007 konnte die deutsche Volkswirtschaft von Umwelt-, Klima- und Gesundheitsschäden in Höhe von 2,1 Milliarden Euro entlastet werden. Dies hat das Bundesumweltministerium jüngst von mehreren Forschungsinstituten berechnen lassen.

Quelle: Agentur für Erneuerbare Energien


  

Vorheriger Artikel:
Fördersperre: Markt für Solarthermie-Anlagen bricht um ein Drittel ein
Nächster Artikel:
IBC Solar knackt Ein-Gigawatt-Marke

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 04.12.2020 13:01
                                                                 News_V2