Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
20.04.2010

CENTROSOLAR erweitert Fertigungskapazität für Photovoltaik-Module

Die Centrosolar Sonnenstromfabrik GmbH, eine 100-prozentige Tochter der börsennotierten CENTROSOLAR Group AG, hat an ihrem Standort in Wismar eine neue Produktionslinie für Photovoltaik Module in Betrieb genommen. Im Rahmen einer feierlichen Eröffnung gaben dabei Vertreter des Unternehmens und Reinhard Bütikofer, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Europäischen Parlament, den Startschuss für die Produktion. Mit dem Anlaufen der zusätzlichen Fertigungsstraße erhöht das Unternehmen seine bisherige Produktionskapazität von bisher rund 110 MWp auf nunmehr 155 MWp.

Bei der neuen Produktionslinie handelt es sich bereits um die vierte Linie, die Photovoltaik Module mit dem Qualitätsnachweis Made in Germany fertigt. Mit einer Kapazität von 45 MWp laufen jetzt auf der neuen Linie zusätzlich weitere 1.000 Solarmodule täglich vom Band. Produziert werden kristalline Solarmodule, die besonders in Photovoltaik Anlagen auf Privathaushalten eingesetzt werden. Die neue Linie erlaubt es auch, 72-zellige Hochleistungsmodule mit einer Leistung von bis zu 300 Wp herzustellen. Das Equipment der vollautomatisierten Fertigungslinie stammt sämtlich von namhaften deutschen Herstellern. 

Für Dr. Alexander Kirsch, Vorstandsvorsitzender der Centrosolar Group AG, ist die neueste Erweiterung zugleich Bestätigung und Bekenntnis zur Fertigung am Standort Wismar: „Die Qualitätsfertigung in Deutschland trägt maßgeblich zu unserem Erfolg bei – auch im internationalen Geschäft. Durch die Nachfrage nach unseren Modulen aus Wismar waren die bisherigen drei Linien bereits voll ausgelastet. Mit der zusätzlichen Kapazität werden wir die Nachfrage im In- und Ausland nun noch besser bedienen können.“ Bereits in der Vergangenheit wurde die Produktionskapazität des 2008 in Wismar neu gebauten Werkes aufgrund des gestiegenen Absatzes schrittweise von ursprünglich 70 MWp auf 110 MWp erhöht. 

Quelle: CENTROSOLAR Group AG


  

Vorheriger Artikel:
Immer mehr „grüne“ Arbeitsplätze
Nächster Artikel:
Suntech wehrt sich gegen Modulauswahl von Öko-Test

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 06.04.2020 22:07
                                                                 News_V2