Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
18.01.2010

„Bundesregierung zieht den Stecker bei der deutschen Solarwirtschaft“

„Die von Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) geplanten Kürzungen bei der Photovoltaik Vergütungen werden der deutschen Solarwirtschaft erheblichen Schaden zufügen“, warnt der Sprecher für Energie der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Hans-Josef Fell. Kürzungen von 16-17 Prozent zusätzlich zu der Kürzung von 9-11 Prozent vor gerade mal zweieinhalb Wochen seien für die meisten deutschen Unternehmen nicht verkraftbar.

Eine Reihe von Solarunternehmen schrieben bereits jetzt rote Zahlen, so Fell in einer Pressemitteilung. „Minister Röttgen hält Sonntagsreden über die technologische Bedeutung der Erneuerbaren Energien. So wie die letzte Regierung Merkel die deutsche Biokraftstoffindustrie zerstört hat, zerstört schwarz-gelb jetzt den deutschen Mittelstand der Solarwirtschaft“, erklärt der Grünen-Sprecher.

Noch stärker als die Solarstromvergütung will Minister Röttgen 2010 laut Fell die Forschungsmittel für die Photovoltaik kürzen– um fast ein Viertel. So verspiele Röttgen die Wettbewerbsfähigkeit einer ganzen Zukunftsbranche. Derweil verspreche Bundeskanzlerin Angela Merkel den Energiekonzernen längere Laufzeiten für Atomkraftwerke. Begründet werde dies mit erhofften Einnahmen für die Erneuerbare-Energien-Forschung. „Das ist das Gegenteil von Glaubwürdigkeit“, findet Hans-Josef Fell.

Wer wolle, dass die deutsche Solarindustrie wettbewerbsfähig bleibt und die Kosten schnell senken kann, brauche eine Technologiestrategie für die Photovoltaik und einen verlässlichen deutschen Binnenmarkt, so Fell weiter. Davon sei bei der Bundesregierung nichts zu erkennen. Die einzigen Nutznießer der deutschen Energiepolitik seien die Atomwirtschaft und die Solarkonkurrenz aus China. Fell: „Chinesische Solarunternehmen werden bei der schwarz-gelben Technologiepolitik nicht nur den deutschen Markt erobern, sondern auch in dem rasant wachsenden Weltmarkt die heutige Technologieführerschaft Deutschlands übernehmen.“

Quelle: Hans-Josef Fell MdB, Sprecher für Energie der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

  

Vorheriger Artikel:
Neue Weiterbildungsangebote für die Photovoltaik-Branche
Nächster Artikel:
SolarWorld AG platziert 400 Millionen Euro Anleihe

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 26.09.2020 03:21
                                                                 News_V2