Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
10.11.2008

LG Electronics beendet Joint Venture-Verhandlungen mit Conergy AG

Die koreanische LG Electronics (LG) will die Verhandlungen über die Mehrheitsakquisition eines geplanten Joint Ventures an der Fotovoltaik Modul-Produktion der Conergy AG in Frankfurt (Oder) zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht weiterführen. Offiziell begründet wird der Schritt mit der „weltweiten Finanzkrise und einer veränderten strategischen Ausrichtung“ der LG Electronics. Das Handelsblatt nennt den Rückzug der Koreaner „einen herben Rückschlag bei den Sanierungsbemühungen der angeschlagenen Solarfirma Conergy.“

LG Electronics habe jedoch weiterhin Interesse an anderen Optionen für eine Zusammenarbeit mit Conergy, heißt es in der aktuellen Pressemitteilung der Conergy AG. LG Electronics (LG) und Conergy hatten im September in einer Absichtserklärung vereinbart, dass LG 75 Prozent an der Modul- und Zellproduktion in Frankfurt (Oder) erwirbt. „Für das Werk in Frankfurt (Oder) werden wir alle weiteren Optionen prüfen. Neben Verhandlungen mit anderen Joint Venture Interessenten ist unter anderem auch ein Verbleib des Werks in der Conergy Gruppe ein für uns mögliches Szenario“, so Dieter Ammer, CEO der Conergy AG.

„Die angeschlagene Solarfirma Conergy hat bei ihren Sanierungsbemühungen einen herben Rückschlag erlitten. Die koreanische LG Electronics legte den geplanten Einstieg bei der Conergy-Solarfabrik in Frankfurt (Oder) auf Eis“, kommentiert das Handelsblatt den Rückzug der Koreaner. Die Conergy-Aktie sei daraufhin um 17 Prozent auf 5,40 Euro eingebrochen.

Seit einem Jahr kämpft das Hamburger Solarunternehmen gegen den drohenden Untergang. Im Oktober 2007 hat der damalige Vorstand erstmals Probleme eingeräumt. Nachdem zunächst Alt- und Großaktionäre Beiträge zur Rekapitalisierung des angeschlagenen Hamburger Solar-Konzerns geleistet hatten, gewährten die Commerzbank AG sowie die Dresdner Kleinwort im Februar 2008 zusätzliche Liquidität in Höhe von 240 Millionen Euro. Die Rückführung der Zwischenfinanzierung sollte in erster Linie über die Durchführung einer Kapitalerhöhung im Laufe des Jahres 2008 in Höhe von zirka 250 Millionen Euro erfolgen. 

Doch das schlechte Börsenumfeld machte den Plänen einen Strich durch die Rechnung. Und aktuell sieht es nicht wesentlich besser aus, auch wenn die beiden Großaktionäre Otto Happel und die Brüder Strüngmann zugesagt haben, sich mit insgesamt 125 Millionen Euro an der Kapitalerhöhung zu beteiligen. Von den Banken hat das Unternehmen einen Aufschub bis zum Jahresende für die Lösung der Finanzprobleme bekommen, „doch der Zeitplan steht weiter auf sehr wackeligen Füßen“, schreibt dazu das Handelsblatt. 

Schienen wenigstens die Probleme mit der „viel zu großen Fabrik in Frankfurt/Oder“ (Handelsblatt) durch die Absichtserklärung zur Gründung des Joint Ventures mit der LG Electronics weitgehend gelöst werden zu können, könnte der jetzige Rückzug der Koreaner für das Hamburger Solarunternehmen kritisch werden. „Mit einer Eigenkapitalquote von nur noch knapp sechs Prozent und 600 Millionen Schulden bei zuletzt 700 Millionen Euro Umsatz kann Conergy auf Dauer nicht bestehen“, so das Handelsblatt am 7. Oktober diesen Jahres.

Quelle: Conergy AG, LG Electronics, Handelsblatt

  

Vorheriger Artikel:
Finanztest: KfW-Kredite für Modernisierung nicht immer die beste Lösung
Nächster Artikel:
Planbarer Betrieb von Solarthermie-Kraftwerken auch dann, wenn keine Sonne scheint

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 20.09.2020 21:49
                                                                 News_V2