Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
23.06.2008

Solar-Fabrik AG: Neue Modulverpackung spart 57 Prozent Transportkosten

Mit einem neuen Verpackungssystem ermöglicht die Freiburger Solar-Fabrik ihren Kundinnen und Kunden ab sofort hohe Einsparungen bei den Transportkosten. Dazu werden 21 Fotovoltaik Module der Serie SF 200A pro Palette senkrecht gestapelt und verpackt. Damit lassen sich künftig insgesamt 504 statt bisher nur 320 Module je LKW transportieren. Die Transportkosten reduzieren sich so um 57 Prozent, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Das neue, patentierte System wurde von der Solar-Fabrik AG zusammen mit dem Hersteller entwickelt. 21 Module werden hochkant auf die Palette gestellt, mit Kunststoffecken gesichert, mit Stretchfolie umwickelt und mit Umreifungsband stabilisiert. Der früher verwendete Karton entfällt.

Das Palettenmaß von 1,20 m entspricht in der Länge der Europalette, die Breite orientiert sich am Modulformat. Hierdurch lässt sich die LKW-Ladefläche optimal ausnutzen. Solar-Fabrik Kunden bietet das innovative Verpackungssystem zahlreiche Vorteile: 

Senkung der Transportkosten um 57 Prozent; erleichtertes Handling (das Herausheben der Module aus dem früher verwendeten Karton entfällt. Die Zahl der notwendigen Arbeitsschritte verringert sich um die Hälfte); besserer Transportschutz (die Kunststoff-Ecken schützen Ecken und Rahmenteile bis zum Zeitpunkt der Montage); weniger Verpackungsmüll und ein Rücknahmesystem, das die kostenlose Rückholung der Transportecken durch die Solar-Fabrik sicherstellt.

Das neue System werde zunächst für die Großmodule der Serie SF 200A eingeführt, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Die anderen Modulserien der Solar-Fabrik AG werden im Laufe des Jahres ebenfalls umgestellt. Aufgrund der geringeren Modulbreiten können hier laut Solar Fabrik sogar noch erheblich höhere Stückzahlen pro LKW transportiert werden. 

Quelle: Solar-Fabrik AG


  

Vorheriger Artikel:
Solarthermie & Co. rechnen sich immer mehr
Nächster Artikel:
Signet Solar: 130 neue Arbeitsplätze entstehen im Solar Valley

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 02.04.2020 17:27
                                                                 News_V2