Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (208)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
09.03.2006

Solarzellenproduktion wächst um 66 Prozent

Die deutsche Solarindustrie wächst weiter rasant. Nach Angaben des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW) stieg der Umsatz der gesamten Fotovoltaikbranche in Deutschland 2005 auf über drei Milliarden Euro. Deutschlands Solarfabriken produzierten im letzten Jahr 66 Prozent mehr Solarzellen als im Vorjahr. Derzeit gibt es in Deutschland mehr als 5.000 Solarunternehmen, in denen über 30.000 Menschen beschäftigt sind.

Allein im Jahr 2005 gingen in Deutschland Solarstromanlagen mit einer Gesamtleistung von über 600 MWp ans Netz, berichtet der Verband. In Japan waren es 280 MWp, in den USA 90 MWp neu installierte Leistung. Damit steht Deutschland bei den Neuinstallationen an der Spitze. Doch auch bei der Zahl der bereits installierten Anlagen belegt Deutschland mit knapp 200.000 Solarstrom-Kraftwerken und einer installierten Leistung von 1.400 Megawatt (MWp) eine Spitzenposition.

Wichtiger Grund für die anhaltende Marktdynamik ist das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), das Betreibern von Solarstromanlagen attraktive Einspeisevergütungen garantiert. Die Fortsetzung des Gesetzes wurde im Koalitionsvertrag verankert und verschafft der Branche die notwendige Investitionssicherheit für die Errichtung modernster Fertigungsstätten und Entwicklungslabore, erklärt der BSW.

Immer mehr Länder folgen zwischenzeitlich dem deutschen Vorbild und öffnen ebenfalls ihre Märkte für die Solarstromtechnik. BSW-Geschäftsführer Carsten Körnig ist deshalb zuversichtlich: „Nach dieser ausgezeichneten Bilanz erwarten wir auch für 2006 zweistellige Zuwachsraten. Wachstumsschübe erhoffen wir uns insbesondere durch verstärkten Export. Für das Jahr 2020 rechnen wir im Bereich Fotovoltaik mit einer durchschnittlichen Exportrate von 70 Prozent“. Im vergangenen Jahr war der Export von Solarzellen von 30 auf 34 Prozent gestiegen.

Quelle: Bundesverband Solarwirtschaft, ppenergie

Autorin: Petra Forberger für www.solarportal24.de



  

Vorheriger Artikel:
Die Kosten haben wir sowieso
Nächster Artikel:
Langsam wird es teuer

Newsarchiv

August 2013 Juli 2013 Juni 2013 Mai 2013 April 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 August 2009 Juli 2009 Juni 2009 Mai 2009 April 2009 März 2009 Februar 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 22.10.2014 06:46
                                                                 News_V2