Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
18.08.2007

Baden-Württemberg sieht Forschungsbedarf bei Lärmbelastung und thermischen Energiespeichern

In Stuttgart gab am Donnerstag das Umweltministerium grünes Licht für neue Schwerpunkte im Umweltforschungsprogramm „Baden-Württemberg-Programm Lebensgrundlage Umwelt und ihre Sicherung“ (BWPLUS). Ein Schwerpunkt wird das Thema Lärmminderung sein, der zweite aktuelle Förderschwerpunkt sind Speicher für thermische Energie. Antragsberechtigt sind sowohl private als auch staatliche Einrichtungen. Antragsfrist ist der 31. Oktober 2007.

„Die Umweltforschung liefert wichtige, wissenschaftlich fundierte Grundlagen für umweltpolitische Entscheidungen“, erklärte Umweltministerin Tanja Gönner. Über die Ergebnisse aus den vom Land geförderten Forschungsprojekten würden Wege und Methoden zur Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen aufgezeigt. „Die Umweltforschung ist damit ein wichtiges Instrument der Umweltpolitik“, so Gönner.

Ein neuer Schwerpunkt im aktuellen Forschungsprogramm sei der Schutz vor Lärm erläuterte Tanja Gönner. So empfinde etwa jede/r dritte Bürger/in im Land den Umgebungslärm als belastend. Forschungsprojekte könnten, so die Hoffnung Gönners, Erkenntnisse über mögliche wirksame Strategien zur Lärmminderung liefern.

Der zweite aktuelle Förderschwerpunkt seien Speicher für Wärme und Kälte. „Verbesserte Speicher für thermische Energie sind ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz“, sagte die Ministerin. Eine Steigerung der Energieeffizienz und die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien gelten als die Optionen, um den Klimawandel abzumildern. Technisch und wirtschaftlich attraktive Wärme- und Kältespeicher könnten beiden Ansätzen zu entscheidenden Durchbrüchen verhelfen.

Nähere Informationen zur Ausschreibung „Thermische Energiespeicher“ unter 
bwplus.fzk.de/ausschreibung2007/thermische-energiespeicher.html

Nähere Informationen zur Ausschreibung „Lärm in der Umwelt“ unter 
bwplus.fzk.de/ausschreibung2007/laerm-in-der-umwelt.html 

Antragsberechtigt sind sowohl private als auch staatliche Einrichtungen. Antragsfrist ist der 31. Oktober 2007. Antragsunterlagen und weitere Informationen auch zu abgeschlossenen Projekten der Umweltforschung Baden-Württemberg im Internet unter: bwplus.fzk.de

Quelle: Umweltministerium Baden-Württemberg


  

Vorheriger Artikel:
forsa-Umfrage: Mehrheit der Bundesbürger will mehr Engagement der Regierung beim Klimaschutz
Nächster Artikel:
Erneut Großauftrag für die Solarpower GmbH

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 15.12.2019 19:13
                                                                 News_V2