Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
12.01.2006

RWE nur zu Kulanzregelung bereit

Wie schwierig die Klärung der Verantwortlichkeiten im Zusammenhang mit wetterbedingten Unglücken ist, wird uns dieser Tage wieder in Bad Reichenhall vor Augen geführt. Wer hat wo wann was versäumt und wer ist letztlich verantwortlich für extreme Wetterphänomene, wie wir sie zunehmend häufiger erleben? Traurig deutlich wird, dass es meist die Falschen sind, ...

... die dafür bezahlen. Im schlimmsten Fall mit dem eigenen Leben wie jetzt in Bad Reichenhall. Mit Geld werden diese Schäden sowieso niemals ausgeglichen werden können. Marode öffentliche Kassen und die singuläre Ausrichtung am Profit als einzigem Unternehmensziel lassen jetzt alle Beteiligten sich die Hände in Unschuld waschen. Und es ist zu befürchten, dass sich auch aus diesen Erfahrungen nicht wirklich neues Handeln ergibt. Denn wer sollte das bezahlen?

So wird also abgewehrt, heruntergespielt, sich nicht mehr erinnert. Oder auch angegriffen, indem man darauf verweist, was man alles im Vorfeld unternommen habe, um solches Unglück zu verhindern. Gerne wird dann die „höhere Gewalt“ zitiert, mit der man eben rechnen müsse. Aber ist das wirklich so? Und: Können wir uns wirklich noch so ahnungslos geben?

Der Energieversorger RWE jedenfalls, der sich im Moment wegen reihenweise umgeknickter Strommasten und des dadurch verursachten Stromausfalls im November 2005 im Münsterland massiven Forderungen seitens der Geschädigten gegenübersieht, wehrt nach wie vor ab. Auch er schließt Fahrlässigkeit seinerseits aus und verweist unter Berufung auf die Allgemeinen Versorgungsbedingungen auf höhere Gewalt. Für die Betroffenen wurde lediglich ein Härtefallfonds eingerichtet.

Nach einem Gespräch mit den Landräten der geschädigten Kreise Borken, Coesfeld und Steinfurt hat sich der Energieversorger nun zudem bereit erklärt, für alle im Zusammenhang mit dem Einsatz von Notstromaggregaten entstandenen Kosten aufzukommen. RWE werde im Rahmen einer Kulanzregelung, so der Landrat des Kreises Borken laut dpa, für die Miete der Geräte, den verbrauchten Treibstoff und die Verpflegungskosten der für den Betrieb der Aggregate benötigten Helfer aufkommen. Keinesfalls sei dies aber als Schadensersatz zu verstehen, betont das Unternehmen.

So besteht also nach wie vor die Gefahr, dass die Geschädigten auf dem Großteil ihrer Kosten sitzen bleiben werden. Abzuwarten bleibt derzeit noch der Bericht der zuständigen Regulierungsbehörde, die RWE aufgefordert hatte, sich zu den Ursachen und das Ausmaß der Schäden zu äußern. Da aber hier nicht mit einem schnellen Ergebnis gerechnet werden kann, kann man nur hoffen, dass die Betroffenen die Zeit bis dahin wirtschaftlich überleben können. Und kein neues Unglück passiert.

Quelle: RWE, dpa

Autorin: Petra Forberger für www.solarportal24.de



  

Vorheriger Artikel:
Geothermie Fördergeld verdoppelt
Nächster Artikel:
Alles Psychologie oder was?

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 20.11.2019 13:59
                                                                 News_V2