Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
17.05.2013

Europa Park Rust erster „Green Amusement Park“ der Welt

Mit dem Zertifikat „Green Amusement Park“ hat TÜV SÜD Industrie Service einen wegweisenden Standard entwickelt, der die Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit von Freizeitparks bewertet und bescheinigt. Als erster Vergnügungspark weltweit wurde der Europa-Park in Rust zertifiziert. Eine gute Bewertung bekam der Europa-Park beispielsweise für den Einsatz von regenerativen Energien und die Energieerzeugung mit Photovoltaik Anlagen, Wärmepumpen und einem Wasserkraftwerk.

Fahrgeschäfte werden immer spektakulärer, Technologien immer aufwändiger - in der Freizeitbranche sind dem Wettbewerb der Superlative keine Grenzen gesetzt. Damit steigen aber auch der Energiebedarf, der Flächenverbrauch und die Emissionen In Zeiten hoher Energiepreise und knapperer Ressourcen muss sich auch die Freizeitbranche dem Thema Nachhaltigkeit stellen. „Für die breite Akzeptanz in der Bevölkerung sollten Freizeitparks überzeugend darstellen, dass sie ressourcen-schonend arbeiten“, sagt Ernst Donislreiter, Business Line Manager Amusement Rides/Wind Energy bei der TÜV SÜD Industrie Service GmbH in München. „Mit unserem Zertifikat 'Green Amusement Park' können Betreiber auf der ganzen Welt zum ersten Mal die Nachhaltigkeit ihres Freizeitparks dokumentieren.“ 

Für die Vergabe des Zertifikats muss ein umfangreicher Kriterienkatalog erfüllt werden. In einem anspruchsvollen Pilotprojekt hat TÜV SÜD diesen Kriterienkatalog zum ersten Mal im Europa-Park in die Praxis umgesetzt. Mit 100 Attraktionen und Shows - darunter elf Achterbahnen - und über 4,5 Millionen Besucherinnen und Besuchern kommt der Europa-Park auf rund 100 Millionen Fahrten im Jahr. 13 europäische Themenbereiche mit typischer Architektur, Gastronomie und Vegetation vermitteln auf einer Fläche von 94 Hektar ein einzigartiges Urlaubsflair. Die fünf parkeigenen Themenhotels sowie das Camp Resort bieten insgesamt 4.500 Betten. „Angesichts dieser Zahlen ist klar“ so Ernst Donislreiter, „dass ein sicherer, wirtschaftlicher aber auch nachhaltiger Betrieb für den Europa-Park einen besonders hohen Stellenwert hat.“
 
Rund sechs Monate haben die TÜV SÜD-Expertinnen und -Experten die Fahrgeschäfte und die fünf angrenzenden Hotelanlagen mit Blick auf Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, Umweltverträglichkeit und technische Qualität bewertet. Das Ziel bestand darin, mögliche Optimierungs- und Einsparpotenziale beispielsweise beim Betrieb der Fahrgeschäfte und in der Gebäudetechnik aufzudecken, den Energiebedarf insgesamt zu senken sowie Nachhaltigkeitspotenziale und Risiken insbesondere mit Blick auf Umwelt und Gesundheit zu identifizieren. „Eine gute Bewertung bekam der Europa-Park beispielsweise für den Einsatz von regenerativen Energien und die Energieerzeugung mit Photovoltaik Anlagen, Wärmepumpen und einem Wasserkraftwerk.“ Ebenfalls positiv bewertetet wurde die Tatsache, dass trotz des kontinuierlichen Ausbaus und der Schaffung von neuen Attraktionen die alten Baumbestände erhalten und neue Grünflächen geschaffen wurden. 

Das Zertifikat „Green Amusement Park“ sieht Roland Mack als Bestätigung für die zukunftsgerichtete Ausrichtung des Europa-Parks. „Das Thema Nachhaltigkeit - insbesondere der Umgang mit Energie und Ressourcen - ist kein Modethema, sondern wird uns und die nachfolgenden Generationen beschäftigen“, betont der Europa-Park-Inhaber. „Als Familienunternehmen sind wir uns unserer Verantwortung voll bewusst. Mit dem Ergebnis von TÜV SÜD und mit der Zertifizierung sei der Europa-Park sehr zufrieden. Gleichzeitig wissen wir auch, dass wir nicht am Ende unserer Bemühungen sind“, betont Mack. „Denn wir müssen an diesem wichtigen Thema konsequent weiterarbeiten.“ 

Quelle: TÜV SÜD AG


  

Vorheriger Artikel:
Conergy-Module für neun Photovoltaik-Kraftwerke mit 1,2 MW in Spanien
Nächster Artikel:
BSW-Solar gründet Arbeitsgruppe Solarstrom-Speicher

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 02.04.2020 17:53
                                                                 News_V2