Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
21.12.2012

SMA: Joint Venture zur umfassenden Bedienung des chinesischen Marktes

Die SMA Solar Technology AG (Niestetal) hat einen Vertrag über den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung von 72,5 Prozent an einem führenden Photovoltaik Wechselrichter-Hersteller in China, der Jiangsu Zeversolar New Energy Co., Ltd., geschlossen. SMA will sich mit diesem Joint Venture den Zugang zum Wachstumsmarkt China sichern und damit ihre Stellung als Weltmarktführerin strategisch ausbauen.

Zeversolar biete Produkte an, die speziell auf die Anforderungen des chinesischen Solarmarktes zugeschnitten sind, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung von SMA. „China wird sich in den kommenden Jahren zum weltweit größten Solarmarkt entwickeln. Bisher war dieser Markt aufgrund der lokalen Besonderheiten für uns nicht zugänglich. Unsere Mehrheitsbeteiligung ist daher für uns von höchster strategischer Relevanz. Wir nutzen jetzt die historische Chance, SMA in einem jungen Wachstumsmarkt erfolgreich zu verankern und unsere Stellung als Weltmarktführer weiter auszubauen“, so SMA Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon. 

Darüber hinaus betont er die positiven Effekte, die sich mit der Transaktion ergeben: „SMA kann durch die Transaktion die Beschaffungswege in China schneller als geplant erschließen und damit die laufenden Aktivitäten zur Kostenreduktion schneller vorantreiben.“ SMA will das Joint Venture vor allem zur umfassenden Bedienung des chinesischen Marktes nutzen. Durch die Transaktion könne SMA den lokalen Anforderungen in optimaler Weise entsprechen. 

„SMA erhält durch das Joint Venture Zugang zu Produkten, die auf die speziellen Bedürfnisse des chinesischen Marktes zugeschnitten sind. Als führender Hersteller in China verfügt Zeversolar zudem über gute Kontakte zu den maßgeblichen Kunden und Entscheidungsträgern in der Energiewirtschaft. Wir werden mit der modernen Produktionsstätte in Yangzhong den chinesischen Markt bedienen und können durch die bereits etablierten Prozesse die Kapazität schnell ausbauen“, so Urbon. Es sei immer die Philosophie von SMA gewesen, dann lokal zu produzieren, wenn es die Bedingungen vor Ort erfordern. „Entsprechend haben wir frühzeitig Produktionsstätten in Nordamerika aufgebaut und damit unsere Marktführerschaft in der Region abgesichert“, erläutert Urbon.

Auch der Vorstandsvorsitzende von Zeversolar, Chen Yulong, zeigt sich hochzufrieden mit der Vertragsunterzeichnung: „Wir haben Zeversolar über viele Jahre im chinesischen Markt erfolgreich positioniert. Mit dem Joint Venture führen wir das Unternehmen in eine stabile Zukunft und können unsere Wachstumspläne noch schneller umsetzen. Mit der Erfahrung von SMA werden wir zukünftig unsere chinesischen Kunden in der Energiewirtschaft in den immer wichtiger werdenden Fragen der Netzintegration beraten und uns damit deutlicher von Wettbewerbern differenzieren. Uns freut besonders, dass unser Management geschlossen hinter der Transaktion steht und eine maßgebliche Rolle bei der Fortentwicklung von Zeversolar spielen wird“, so Chen Yulong.

Der Unternehmenswert von Zeversolar bezogen auf die von SMA erworbene Beteiligung von 72,5 Prozent beträgt nach Angaben der SMA 319 Millionen CNY (zirka 40 Millionen Euro). Hiervon würden zur Ermittlung des Kaufpreises die Nettoverbindlichkeiten in Abzug gebracht. Die Finanzierung erfolge aus Barmitteln. Als wirtschaftlicher Beginn des Joint Venture ist der 1. Januar 2013 vorgesehen. Die Transaktion bedarf noch der Genehmigung durch die chinesischen Regierungsbehörden und der zuständigen Kartellämter. E. J. McKay & Co. agierte als Finanzberater, CMS als Rechtsberater und Deloitte & Touche als Due Dilligence-Berater von SMA; Zeversolar wurde von Zhenghan rechtlich beraten. 

Quelle: SMA Solar Technology AG 

Alle Angaben ohne Gewähr


  

Vorheriger Artikel:
Energetisches Bauen und Sanieren wirkt positiv auf Klima, Konjunktur und öffentliche Kassen
Nächster Artikel:
„Solar2World“: 80 solare Hilfsprojekte in fünf Jahren

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 31.10.2020 20:01
                                                                 News_V2