Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
20.09.2006

Mit Dünnschicht-Technologie dem Siliziummangel begegnen

Wenn von einem Rohstoff zu wenig da ist, muss man ihn effizienter einsetzen. Eine neue Dünnschicht-Technologie, die den Siliziumverbrauch pro Quadratmeter bei gleicher Leistung bedeutend reduziert, könnte für neuen Aufschwung auf dem Fotovoltaik Markt sorgen. Zu diesem Ergebnis kommen Marktforscher der Unternehmensberatung Frost & Sullivan. Die Dünnschicht-Technologie ermögliche es den Herstellern, am nötigen Rohmaterial zu sparen und zugleich Kosten zu dämpfen, erklärt Pramodh Panchanadam, Analyst bei Frost & Sullivan.

Die Marktforscher gehen davon aus, dass die Umsätze auf dem Weltmarkt für Solar Fotovoltaik trotz Verknappung der Siliziumvorräte bis 2012 auf 16,4 Milliarden Dollar (rund 13 Milliarden. Euro) anschwellen könnten. Im vergangenen Jahr hatte die Fotovoltaik Branche 6,5 Milliarden Dollar (rund 5,1 Milliarden Euro) umgesetzt. „Der knappe Vorrat an Silizium bedeutet für die Solar-Fotovoltaik-Industrie zwar nur eingeschränktes Wachstumspotenzial. Doch wenn die Hersteller ihre Produktionskapazitäten steigern und neue Technologien sowohl bei Herstellungs- als auch bei Produktionsabläufen nutzen, können sie die steigende Nachfrage nach Solarinstallationen befriedigen und die Risiken dieser Rohstoffverknappung abfangen“, führt Panchanadam aus.

Die Solarzellen und Modulhersteller haben auf den anhaltenden Rohstoffmangel reagiert und ihre Lieferverträge erweitert. Weil 2009 aber die meisten Verträge auslaufen, müssten die Unternehmen ihre Versorgungskette spätestens dann anderweitig kontrollieren, warnt der Analyst, der zu Joint Venture-Verträgen mit asiatischen Marktteilnehmern rät.

Darüber hinaus müsse die Industrie prüfen, wie sie sich von einem subventionsunterstützten zu einem marktgetriebenen Element mausern kann. Der Schlüssel für den Erfolg am Markt für Fotovoltaik liege darin, rechtzeitig mit der Umstrukturierung der Versorgungskette, Verteilungsnetzwerke und Marktstrukturen zu beginnen, so Panchanadam weiter.

Trotz anhaltendem Aufschwung wird der deutsche Fotovoltaik Markt nach Analystenmeinung nicht mehr die großen Wachstumsraten der vergangenen Jahre sehen. Vielmehr werde sich der nationale Markt stabilisieren oder leicht positiv sein, während das stärkere Wachstum im Ausland stattfinden wird. Großes Potenzial räumen Experten vor allem den südeuropäischen Märkten wie Italien oder Spanien ein.

Quelle: IWR

  

Vorheriger Artikel:
Erste Solar Lakes-Konferenz am Bodensee
Nächster Artikel:
KACO-Wechselrichter: Erweitertete Prüfverfahren garantieren hohe Zuverlässigkeit

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 19.06.2024 00:33
                                                                 News_V2