Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
02.02.2012

Energiewende: Protest gegen Röslers „Sabotagepolitik“

Aktive des Kampagnennetzwerkes Campact haben lautstark gegen die Energiepolitik von Bundeswirtschaftsminister Rösler (FDP) protestiert. Sie warfen dem Minister vor, mit seinem Versuch, die geplante EU-Energieeffizienzrichtlinie zu verwässern, die Energiewende zu sabotieren. „Rösler tut alles, um die von ihm selbst mit beschlossene Energiewende zu sabotieren“, so Fritz Mielert von Campact.

Vor einem Auftritt von Rösler vor der European School of Management and Technology in Berlin versuchte ein Aktivist mit überdimensionaler Rösler-Maske Dämmstoffpakete mit einem großen Hammer zu zertrümmern. Gleichzeitig demonstrierten Menschen mit Schildern dagegen. Anschließend überreichten die Campact-Aktiven dem Bundeswirtschaftsminister den Appell „Energieeffizienzrichtlinie nicht verwässern“, der in den letzten drei Tagen auf www.campact.de/klima/sn15/signer bereits von über 63.000 Menschen unterzeichnet wurde. 

„Rösler tut alles, um die von ihm selbst mit beschlossene Energiewende zu sabotieren“, sagte Fritz Mielert von Campact. „Ohne einen sparsameren und effizienteren Umgang mit Energie wird die Energiewende scheitern. Je weniger Energie vergeudet wird, desto rascher und kostengünstiger können wir eine vollständig regenerative Energieversorgung verwirklichen. Rösler verhindert mit seiner rückwärtsgewandten Politik, dass Europa unabhängiger von Energieimporten wird, Millionen neuer Arbeitsplätze geschaffen werden und das Klima geschont wird. Die EU-Kommission geht davon aus, dass durch die Steigerung der Energieeffizienz zwei Millionen neue Arbeitsplätze geschaffen werden können. Andere Studien kommen sogar auf bis zu sechs Millionen neuen Arbeitsplätzen in Europa.“ 

Besonders wichtig seien die Effizienzverpflichtungen für die Energiekonzerne und die Vorgabe, neue Kraftwerke nur noch mit Kraft-Wärme-Kopplung zu bauen. „Wenn Rösler sich durchsetzt und diese Regelungen gestrichen werden, dann wird die Richtlinie zum zahnlosen Tiger. So kann das von Merkel während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft durchgesetzte Ziel, den Energieverbrauch um 20 Prozent gegenüber den Prognosen zu senken, sicher nicht erreicht werden. Deutschland muss vom Bremser endlich wieder zum Vorreiter bei der Energieeffizienz werden“, sagte Mielert. 

Quelle: CAMPACT

  

Vorheriger Artikel:
Das Zeitalter der positiven Energiebilanzen hat begonnen
Nächster Artikel:
Röttgen: Erneuerbare Energien schaffen Versorgungssicherheit

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 06.07.2020 05:12
                                                                 News_V2