Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
03.11.2011

IFE Eriksen AG nimmt 7,8 Megawatt Photovoltaik-Park in Betrieb

Die Oldenburger IFE Eriksen AG nahm in der Stadt Oranienburg gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Wirtschaft den „Solarpark Oranienburg“ offiziell in Betrieb. Der „Solarpark Oranienburg“ auf einer Fläche von 17 Hektar erzeugt mit einer Leistung von 7,8 Megawatt rund 7,3 Millionen Kilowattstunden Strom jährlich. Das reicht, um den Strombedarf von rund 1.600 Vier-Personen-Haushalten zu decken.

Die IFE Eriksen AG hat Unternehmensangaben zufolge über eine zur Unternehmensgruppe gehörende Betreibergesellschaft rund 16 Millionen Euro in dieses Projekt investiert. Der „Solarpark Oranienburg“ bedeckt 17 Hektar. Die Fläche wurde früher als Feldflugplatz militärisch genutzt und während des Zweiten Weltkrieges stark bombardiert. Vor Installation des Solarkraftwerkes musste die IFE Eriksen AG daher umgangreiche Munitionssucharbeiten durchführen und die Kampfmittelfreiheit bescheinigen. Da, wo vor wenigen Wochen noch Brachland war, produzieren nun rund 33.000 Solarmodule umweltfreundlichen Strom  

„Wir freuen uns, dass wir der Stadt Oranienburg helfen konnten, diese Konversionsfläche zu sanieren und dass wir sie einer wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Nutzung zuführen konnten“, erklärt Jakobus Smit, Vorstandsmitglied der IFE Eriksen AG. Der Strom den der Solarpark Oranienburg produziert, wird in das Netz der Standwerke Oranienburg eingespeist.

Mit der Fertigstellung des Solarparks Oranienburg baut die Unternehmensgruppe ihr Portfolio auf rund 20 MW Gesamtleistung im Solarparksektor aus, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung. Ein weiterer Solarpark mit einer Leistung von 12,4 Megawatt entstehe zurzeit auf dem Fliegerhorst in Oldenburg. 

Neben dem Betrieb von Solarstromparks in Deutschland und Italien setzt die IFE Eriksen AG eigenen Angaben zufolge auch auf die Entwicklung und den Betrieb von Windparks in Deutschland. Über zur Unternehmensgruppe gehörende Beteiligungsgesellschaften betreut die IFE Eriksen AG zurzeit Windparks mit einer Gesamtleistung von 132 MW.

Quelle: IFE Eriksen AG

  

Vorheriger Artikel:
Grünes Licht für Dii-Referenzprojekt in Marokko
Nächster Artikel:
Q-Cells baut Photovoltaik-Kraftwerk der Superlative

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 22.10.2019 01:01
                                                                 News_V2