Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
13.10.2011

SOLON errichtet 500 kW Photovoltaik-Dachanlage in Südwestfrankreich

SOLON SAS, die französische Tochtergesellschaft der SOLON SE (Berlin), hat auf den Dächern einer Tischlerei in Tarbes am Rande der Pyrenäen die bislang größte Photovoltaik Dachanlage mit dem neuartigen Solarsystem SOLON SOLbond in Frankreich installiert. Die 500 kW Anlage wurde zu gleichen Teilen auf zwei Hallendächern montiert, die die Tischlerei an Sunwear, einen lokalen Grünstromversorger, verpachtet hat. Die Module wurden dabei mit einem Silikonklebstoff direkt auf das Dach geklebt. Vorab war das alte Asbest-Dach durch ein neues Metalldach ersetzt worden.

Die Anlage wurde Ende September an das Stromnetz angeschlossen. Das eingesetzte Solarsystem, Solon SOLbond, wurde Unternehmensangaben zufolge speziell für die Anwendung auf metallenen Leichtbau-Industriedächern entwickelt und wird ohne Dachdurchdringung oder Montagesystem installiert.

Auf einer Fläche von 4.800 Quadratmeter wurden gemeinsam mit der Installationsfirma Grivelthermik 1.800 Module und 26 Wechselrichter verbaut. Mit einem jährlichen Stromertrag von rund 550.000 Kilowattstunden könne die Anlage etwa 208 Haushalte mit Solarstrom versorgen. Solon SOLbond wiege unter 10 kg/m2 und könne daher auch auf Leichtbaumetalldächern installiert werden, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Die Energierückgewinnungszeit des Solarsystems Solon SOLbond beträgt Unternehmensangaben zufolge nur acht Monate und setzt damit einen Benchmark in der Solarindustrie. Die Energierückgewinnungszeit gibt an, wie lange ein Modul Energie erzeugen muss, bis es die bei der Herstellung benötigte Energie einschließlich aller System-Komponenten zurückgewonnen hat. Beim Solon SOLbond seien durch die innovative Installationsmethode erhebliche Materialeinsparungen möglich: Ohne Qualitätseinbußen könne dünneres Modulglas eingesetzt werden, Rahmen und Unterkonstruktion entfallen, heißt es in der Pressemitteilung.

Alain Desvigne, Geschäftsführer der Solon SAS: „Dieses Projekt zeigt das enorme Potenzial, das besonders Dächer von gewerblich und industriell genutzten Gebäuden für die solare Stromerzeugung haben. Solon bietet für jede Dachfläche das optimal passende Solarsystem. Zugleich verbessern wir kontinuierlich unser Produkt-Design, um Solarenergie noch effizienter zu machen“.

Quelle: SOLON SE

  

Vorheriger Artikel:
Studienradar Erneuerbare Energien
Nächster Artikel:
EEG-Umlage: Erneuerbare nicht zum Sündenbock machen!

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 23.09.2020 11:40
                                                                 News_V2