Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
26.05.2006

Globaler Ressourcenstress

Wie steht es um die Welt in diesen Zeiten? Untersucht hat das das Worldwatch-Institut in Washington. Im Focus dabei: Der rasante wirtschaftliche Aufstieg Chinas und Indiens und die zunehmend spürbaren Auswirkungen auf die globale Umwelt und Entwicklung. Dieser Tage wurde die deutsche Ausgabe des „Berichts zur Lage der Welt 2006“ in Berlin vorgestellt.

„Der beispiellose Aufstieg Chinas und auch Indiens zu Wirtschaftsmächten ersten Ranges fasziniert und erschreckt zugleich: die wirtschaftlichen Möglichkeiten sind enorm, die sozialen Ungleichgewichte und ökologischen Belastungen dieses rasanten Wachstums jedoch auch,“ so der Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung, Ralf Fücks. Die Heinrich-Böll-Stiftung und Germanwatch sind Mitherausgeber der deutschen Ausgabe des „Berichts zur Lage der Welt 2006“.

Die globale Ressourcensicherung der neuen und alten Mächte ohne Rücksicht auf menschenrechtliche oder ökologische Bedenken produziere zudem außenpolitische Konflikte - etwa wenn China mit repressiven Regimes wie dem Iran oder Sudan kooperiert und damit Sanktionen der internationalen Staatengemeinschaft unterläuft. Es sei jedoch wenig hilfreich, deshalb jetzt mit spitzen Fingern auf China zu zeigen. Produktiv würde das Erschrecken über den globalen Ressourcenstress nur dann, wenn auch die Industriestaaten - gemeinsam mit den Schwellenländern - sehr viel entschlossener als bisher die Wende zur nachhaltigen Entwicklung vollziehen. „Das ambitionierte Ausbauprogramm Chinas für erneuerbare Energien bietet hierfür gute Ansatzpunkte“, so Fücks.

Klaus Milke, Vorstandsvorsitzender von Germanwatch, wies besonders auf die Verantwortung der deutschen Politik und Wirtschaft hin: „Im Wechselspiel zwischen Geschäft und Verantwortung können gerade auch deutsche Unternehmen dazu beitragen, dass in China und Indien die Fehlentwicklungen der industrialisierten Staaten vermieden und hohe soziale und ökologische Standards breit verankert werden. So können sie unter Beweis stellen, dass sie es mit „Corporate Responsibility“ - Unternehmensverantwortung - ernst meinen.“

Der Wirtschaftsboom in China und Indien sei Bedrohung und Chance zugleich, so der Bericht. So lege der neueste Fünfjahresplan der chinesischen Regierung deutlich mehr Gewicht als bisher auf den Abbau der enormen sozialen Spannungen und den Schutz der Umwelt. Es gebe Indizien für eine gedankliche Trendwende in China.

Die deutsche Ausgabe von „State of the World 2006. Special Focus: China and India.“ vom Worldwatch Institute ist unter dem Titel „Zur Lage der Welt 2006. China, Indien und unsere gemeinsame Zukunft“ im Verlag Westfälisches Dampfboot erschienen (Münster, 324 S., 19,90 Euro, ISBN 3-89691-628-9).

Quelle: Heinrich-Böll-Stiftung, Germanwatch

  

Vorheriger Artikel:
Beste Antwort auf steigende Energiepreise
Nächster Artikel:
Roth & Rau AG kooperiert mit Unaxis Solar

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 19.06.2024 05:22
                                                                 News_V2