Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
29.09.2008

dena-Broschüre „Machen Sie dicht: Energiesparen in Gebäuden“

Die hohen Energiepreise belasten die Haushaltskassen von Eigentümern und Mietern immer stärker. Wer sich jetzt für die kommende Heizsaison rüsten möchte, findet in der Broschüre „Machen Sie dicht: Energiesparen in Gebäuden“ der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) Tipps zu schnellen und kostengünstigen Maßnahmen für einen geringeren Energieverbrauch in den eigenen vier Wänden. „Am sinnvollsten ist eine energetische Sanierung. Aber auch bei kleinem Geldbeutel kann jeder etwas tun, um die Heizkosten merklich zu senken“, sagt Felicitas Kraus, Bereichsleiterin der dena.

Gut gedämmt ist halb gespart
Durch Dämmung geht weniger Wärme verloren. Was bei der Außenwand gilt, gilt auch für den Dachboden: Eine zusätzliche Dämmschicht, die auf dem Dachboden verlegt oder ausgerollt wird, reduziert den Energieverlust merklich. Auch undichte Fenster und Türen können leicht in Eigenarbeit abgedichtet werden. Und ungedämmte Heizungsleitungen im Keller sollten auch schnell der Vergangenheit angehören: Jeder Meter ungedämmter Heizungsleitung im Keller verschwendet jährlich bis zu einem Liter Öl. 

Richtig Heizen und Lüften
Statt Dauerlüften über gekippte Fenster besser mehrmals täglich „Stoßlüften“: Dazu das Fenster ganz weit öffnen und dabei die Heizkörperventile schließen - im Winter jeweils 5 bis 10 Minuten. Außerdem schützen nachts geschlossene Gardinen oder Rollläden vor Wärmeverlusten. Die optimale und angenehme Raumtemperatur liegt in Wohnräumen bei 19 bis 20 Grad und sollte in der Nacht um vier Grad abgesenkt werden. Jedes Grad darüber erhöht die Heizkosten um zirka sechs Prozent - Geld, das sich problemlos sparen lässt. 

Optimierung der Heizungsanlage
Wenn Heizkörper „gluckern“ oder ungleichmäßig warm werden, ist die Heizungsanlage meist falsch eingestellt. Unnötige Energieverluste sind die Folge. Eine Aufgabe für den Fachmann, der die Einzelteile bestmöglich aufeinander abstimmt. Dann läuft die Anlage wieder effizient und kann so bis zu 30 Prozent Energie einsparen. 

Die handliche Broschüre zeigt mit anschaulichen Bildern und leicht verständlichen Texten auf, wie Mieter/innen und Hauseigentümer/innen mit wenig Aufwand schon einiges erreichen können. Die dena-Broschüre kann gegen 2,90 € Versandkosten hier bestellt werden. 

Quelle: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

  

Vorheriger Artikel:
juwi: „Stromlücke gibt es nicht!“
Nächster Artikel:
3S Industries AG eröffnet Vertriebs- und Service-Stützpunkt in Tucson (Arizona)

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 05.08.2020 03:35
                                                                 News_V2