Artikel vom 27.02.2007, Druckdatum 13.06.2024

Neuer Name am Fotovoltaik-Himmel

„colexon“ – so werden die operativen Tochtergesellschaften der Reinecke + Pohl Sun Energy AG in Deutschland, die Nastro Umwelttechnik GmbH, Meppen, und die Maaß Regenerative Energien GmbH, Wesel, zukünftig heißen. Damit schafft die seit 2005 bestehende Firmen-Gruppe zum ersten Mal einen einheitlichen Markenauftritt. Auch die ausländischen Tochtergesellschaften in Spanien und USA sollen zukünftig unter colexon firmieren. colexon ist eine Ableitung des englischen „collect sun“: Die Sonne „einsammeln“ und damit Geld verdienen.

Auch unter dem neuen Namen colexon sollen die Kundinnen und Kunden qualitativ hochwertige Solarstromanlagen und -komponenten aus Meppen und Wesel beziehen können, meldet die Reinecke + Pohl Sun Energy AG. Geplant ist auch die Zusammenlegung der beiden Tochterunternehmen. Damit könnten Synergieeffekte sowohl in den organisatorischen Prozessen als auch im Außenauftritt stärker genutzt werden, so das Unternehmen. Dieser Schritt sei die konsequente Weiterentwicklung der Ende 2006 eingeläuteten Restrukturierungsmaßnahmen in der Reinecke + Pohl Sun Energy Gruppe. 

Die Reinecke + Pohl Sun Energy-Gruppe ist nach eigenen Angaben eine der führenden herstellerunabhängigen Systemintegratoren im Fotovoltaik Bereich. Die operativen Töchter der Holdinggesellschaft planen und erstellen schlüsselfertige Fotovoltaik Anlagen für institutionelle und private Investoren im In- und Ausland. Dabei wird verstärkt die innovative Dünnschicht-Technologie eingesetzt, die bei größeren Anlagen eine höhere Rendite ermöglicht. Die Aktien der Reinecke + Pohl Sun Energy AG werden im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. 

Quelle: Reinecke + Pohl Sun Energy AG

                                                                 News_V2