Artikel vom 14.04.2011, Druckdatum 29.11.2022

1,7 MW in Gran Canaria: Conergy baut größte Aufdachanlage der Kanaren

Auf Gran Canaria installierte die Conergy AG jetzt die größte solare Aufdachanlage der Kanarischen Inseln. Das 1,75 Megawatt starke Photovoltaik Kraftwerk befindet sich auf dem Dach des Kaffeerösters Emicela in Aqüimes. Auch auf Teneriffa installieren die Hamburger derzeit eine zweite Photovoltaik Anlage auf einem weiteren Dach des Kaffeerösters mit einer Leistung von 270 Kilowatt.

Der Investor der 14.000 Quadratmeter großen Aufdachanlage auf Gran Canaria ist Bankia, teilt Conergy in einer Pressemeldung mit. In der Rekordzeit von nur zwei Monaten hätten die Conergy Ingenieure dort über 7.600 Conergy PowerPlus Module auf mehr als 15 Kilometer Conergy SolarFamulus und SunTop III Gestellsystemen montiert. 2,600 Megawattstunden Strom produzieren die Premium Module nach Angaben der Conergy AG dort künftig pro Jahr aus der kanarischen Sonne Diesen speisen die insgesamt 72 Conergy Wechselrichter der IPG-Serie ins lokale Stromnetz ein. So vermeidet das Kraftwerk im idyllisch gelegenen Küstenort jährlich 1.000 Tonnen des schädlichen Treibhausgases CO2.

Damit sei der Kaffee, der in Emicelas Rösterei entsteht, gleich doppelt grün: „Wir sprechen nicht nur über Nachhaltigkeit, wir leben sie auch“, so die beiden Brüder D. Emiliano und D. Sergio Arencibia von Emicela. „Seit Generationen sind wir unseren Inseln hier verbunden. In unserer Herstellung nutzen wir qualitativ hochwertige Naturprodukte sowie wieder verwertbare Verpackungen. Mit Conergy setzen wir nun auch auf sauberen, emissionsfreien Strom “ D. Rodrigo Rato, Vorstandsvorsitzender von Bankia fügt hinzu: „Die Solartechnik leistet im Einklang mit der Umwelt einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Energieunabhängigkeit der Kanaren.“

Conergy profitiert im spanischen Markt eigenen Angaben zufolge vor allem durch seine langjährige Projekterfahrung auch bei Aufdachanlagen. „Der Trend in Spanien geht klar von der Freifläche hin zum Dach – ob auf Industriegebäuden wie hier auf den Kanaren oder auf Privathäusern“, so Conergy Spanien Chef Luis Jimenez Gutierrez. „Das Potenzial hier ist – auch trotz der Deckelung des Marktes – immens. Gute Geschäfte sind nach wie vor möglich. Mit der größten Aufdachanlage der Kanaren haben wir dies einmal mehr eindrucksvoll bewiesen.“ Insgesamt hat Conergy damit schon jetzt mehr als 12 MW an Solarleistung auf den Kanarischen Inseln installiert, heißt es in der Pressemitteilung abschließend.

Quelle: Conergy AG
                                                                 News_V2