Artikel vom 26.10.2010, Druckdatum 29.05.2022

Photovoltaik als Impulsgeber für Elektromobilität

Auch elektrisch betriebene Fahrräder sind letztendlich nur 100-prozentig umweltfreundlich, wenn der Strom mit dem sie fahren, aus erneuerbaren Energiequellen stammt. Daher präsentierte Bosch Solar Energy auf der diesjährigen „Solar Power International 2010“ in Los Angeles (USA) leistungsstarke Dünnschicht-Photovoltaik-Module in Verbindung mit einem neuartigen Antriebssystem für Elektrofahrräder.

Sogenannte „E-Bikes“ erleichtern dem Fahrer das Treten in die Pedale, indem der Elektromotor beispielsweise an Berghängen unterstützend anspringt. Mit den nach UL 1703 zertifizierten Dünnschichtmodulen vom Typ Bosch Solar Module µm-Si plus NA1110 kann die acht Amperestunden Lithium-Ionen-Batterie des Elektrofahrrads Unternehmensangaben zufolge innerhalb von nur zweieinhalb Stunden aufgeladen werden. 

Zuverlässig und emissionsfrei versorgen die Bosch-Module den Akku mit Energie – und das nicht nur unter der Sonne Kaliforniens. Die mikromorphen Dünnschichtmodule von Bosch Solar Energy eignen sich auch für den Einsatz in den weniger sonnenreichen Regionen dieser Erde und überzeugen selbst bei nicht optimaler Lichteinstrahlung durch ihre hohen Erträge, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. 

Quelle: Bosch Solar Energy
                                                                 News_V2