Artikel vom 10.08.2010, Druckdatum 09.07.2020

Größtes Solarschiff der Welt verlässt Kiel

Fast lautlos setzte sich am Samstag am Kieler Nordhafen die „Turanor PlanetSolar“ in Bewegung. Der von der Kieler Knierim Werft gebaute Katamaran, der eher aussieht wie ein Raumschiff, absolviert jetzt einige Testfahrten, bevor er im April nächsten Jahres zu einer Weltumsegelung ablegt. Sein futuristisches Aussehen verdankt das Segelschiff den 500 Quadratmeter Photovoltaik Modulen an Deck, die Sonnenstrom für die vier Elektromotoren an Bord erzeugen.

Nur das Geräusch der beiden großen Propeller war zu hören, als das größte von Solarstrom betriebene Schiff seine erste große Reise antrat. Das 85 Tonnen schwere Schiff wird komplett von Solarstrom angetrieben.

Die „PlanetSolar“ nimmt nun Kurs auf das Mittelmeer. Zunächst stehen Testfahrten auf dem Programm. Im April 2011 soll der Katamaran dann mit Skipper Raphaël Domjan und dem Abenteurer Gérard d'Aboville zur Umrundung der Erde von Ost nach West aufbrechen. Für den rund 40.000 Kilometer langen Törn sind 160 Tage geplant. Die „PlanetSolar“ soll dabei eine durchschnittliche Geschwindigkeit von etwa 8 Knoten erreichen, das sind nur knapp 15 Stundenkilometer. Die erste Weltumrundung eines ausschließlich von der Sonne angetriebenen Bootes soll die Möglichkeiten erneuerbarer Energien demonstrieren.

An Deck des 31 Meter langen und 15 Meter breiten Schiffes sind 500 Quadratmeter Solarmodule mit 38.000 Solarzellen montiert. Sie liefern den Strom der in den modernsten U-Boot-Akkumulatoren der Welt gespeichert wird. Aus ihnen werden die vier Elektromotoren mit Strom versorgt. Wenn die Batterien aufgeladen sind, kann der aus Kohlefaser gebaute Katamaran drei Tage fahren, ohne dass die Sonne scheinen muss. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt bis zu sieben Knoten. 

Quelle: Kieler Nachrichten, Hamburger Abendblatt
                                                                 News_V2