Artikel vom 20.04.2009, Druckdatum 29.11.2020

Dritte „Woche der Sonne“ erwartet Rekordbeteiligung

Vom 9. bis 17. Mai finden zum dritten Mal bundesweit Solarfeste, Tage der offenen Tür, Vorträge und Ausstellungen statt, um über die Vorteile und Möglichkeiten von Solarwärme und Solarstrom zu informieren. Für die „Woche der Sonne“ sind wenige Wochen vor Start bereits 1.700 Veranstaltungen angemeldet. „Das deutet auf eine Rekordbeteiligung in diesem Jahr hin“, freut sich Projektleiter Emanuel Höger vom Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar). „Wir sind zuversichtlich, die Teilnehmerzahlen aus den Vorjahren zu toppen.“

Die Woche der Sonne ist Teil der European Solar Days, die in zehn europäischen Ländern im Mai gefeiert werden. In Deutschland steht die Solarwoche unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel und wird vom BSW-Solar organisiert. Die Aktionswoche bietet Handwerker/innen, Kommunen, Solarinitiativen und lokalen Akteur/innen eine zentrale Plattform für Informationsveranstaltungen und solares Marketing. 

Unterstützt wird die Woche der Sonne von Handwerksverbänden aus den Bereichen Heizung, Sanitär und Elektro, vom Deutschen Städte- und Gemeindebund sowie weiteren Verbänden aus dem Bereich Haustechnik, Umweltschutz und Solarenergie  Letztes Jahr gab es insgesamt 2.500 Veranstaltungen, darunter auch eine Solarkochschule, solare Spaziergänge und Radtouren.

Auf der Internetseite www.woche-der-sonne.de finden sich weitere Informationen rund um die Kampagne sowie eine detaillierte Veranstaltungsübersicht. Interessierte Akteure können ihre Veranstaltung hier registrieren. Sie erhalten Hilfe bei der Planung ihres Events sowie kostenloses Kampagnenmaterial, wie z.B. Pressemappen und die Aktionszeitung. Darüber hinaus können sie weitere Werbematerialien wie Plakatausstellungen, solar gebrautes Sonnenbier oder T-Shirts bestellen.

Quelle: Woche der Sonne
                                                                 News_V2