Artikel vom 19.05.2008, Druckdatum 30.10.2020

„Woche der Sonne“ gestartet: Bis 25. Mai über 2.400 Solar-Events in ganz Deutschland

Die diesjährige „Woche der Sonne“ läuft. Bis zum 25. Mai informieren bundesweit mehr als 2.400 Veranstaltungen über die umweltfreundliche Strom und Wärmeversorgung aus Sonnenenergie Verbraucherinnen und Verbraucher können bei den Solar-Events erfahren, wie sie sich mit Fotovoltaik & Co. vor steigenden Öl- und Gaspreisen schützen und zugleich einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können. Über eine interaktive Veranstaltungskarte können sich Interessierte über Veranstaltungen in ihrer Nähe informieren.

Solarenergie erfreut sich in Deutschland nach Angaben des Bundesverbands Solarwirtschaft wachsender Beliebtheit. Bereits über drei Millionen Menschen leben in Deutschland in Häusern, die Solarenergie zur Wärme- oder Stromerzeugung nutzen. 

Emanuel Höger, Projektleiter der Woche der Sonne freut sich über das große bundesweite Interesse an der Solarkampagne: „Wir konnten die Teilnahme im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich steigern. Tausende Akteure und über 2 400 angemeldete Solarveranstaltungen zeigen, dass immer mehr Bürgerinnen und Bürger die Solarenergie als wesentlichen Energieträger der Zukunft sehen, der mit aller Kraft ausgebaut werden muss.“ 

„Steigende Preise für Öl und Gas und der Klimawandel lassen die Nachfrage der Verbraucherinnen und Verbraucher nach neuen, sicheren Energiealternativen ansteigen“, so Höger weiter. „Diesem Informationsbedürfnis kommen wir nach und tragen durch die Woche der Sonne dazu bei, das große Potenzial der Solarenergie in Deutschland kontinuierlich zu erschließen. Unser Ziel ist es, dass die Integration von Solartechnik in der Gesellschaft in absehbarer Zeit zur Selbstverständlichkeit wird.“ 

Die „Woche der Sonne“ startete zeitgleich mit den Europäischen Solartagen, die dieses Jahr am 16. und 17. Mai zum ersten Mal parallel in zehn europäischen Ländern stattfanden. Europaweit werden rund 4.000 Veranstaltungen zur Nutzung der Solarenergie durchgeführt. Im internationalen Vergleich nimmt Deutschland mit mehr als der Hälfte aller angemeldeten Veranstaltungen eine Spitzenposition ein. Der Bundesverband Solarwirtschaft beteiligte sich an den Europäischen Solartagen mit der Luftballonaktion „Kinder lassen ihre Zukunftswünsche steigen“, die am 16. Mai zeitgleich in zahlreichen europäischen Städten stattfand. 

Alle Aktionen zur „Woche der Sonne“ sind im Online-Veranstaltungskalender gelistet. Interessierte können sich hier über eine interaktive Veranstaltungskarte zu Veranstaltungen in ihrer Nähe informieren. Adressen und Termine aller Aktionen unter www.woche-der-sonne.de

Quelle: „Woche der Sonne“
                                                                 News_V2