Artikel vom 16.07.2007, Druckdatum 06.12.2021

Spatenstich für erstes spanisches Megawattsolarprojekt der RALOS

950 Meter über dem Meeresspiegel werden bald 20 Fotovoltaik Anlagen mit insgesamt 12.240 Modulen jährlich etwa 3 Megawattstunden ökologisch sauberen Strom produzieren. In Àvila fand heute der Spatenstich für das erste spanische Megawattsolarprojekt der RALOS GmbH statt. Das Kraftwerk wurde von RALOS Iberica in Madrid entwickelt. Die Anlage in Àvila soll noch in diesem Jahr ans Netz gehen. In Spanien will die RALOS noch zwei weitere Projekte bereits in 2007 beginnen und in 2008 fertig stellen.

Ein besonderer Standortvorteil wurde bei der Planung des Avila-Projekts genutzt: Derartige Höhenlage bieten zum einen gute Sonnenstrahlung, zum anderen unterstützt das kühlere Bergklima die Module während des Betriebes. Montiert werden die Module mit Hilfe eines Montagesystems der Firma Krinner. Das Fundament wird mit 2 m langen, 30 cm dicken Schrauben im Boden verankert und bietet somit eine besondere Stabilität.

Zusätzlich spielen die hohen spanischen Umweltauflagen eine Rolle. Voraussetzung für eine Baugenehmigung seitens der spanischen Regierung war zudem eine Vorsorgeregelung im Projektplan für die Demontage der Anlage Die Schraubfundamente können nach 25jähriger Betriebszeit ohne Rückstände abgebaut werden. Sämtliche Kabel, die zum Anschluss ans Netz nötig sind, werden außerdem unterirdisch verlegt, um das Landschaftsbild nicht zu zerstören.

Bei der Auswahl der eingesetzten Module wurde darauf geachtet, den besonderen Umweltbestimmungen vor Ort Rechnung zu tragen. Zum Einsatz kommen 12.240 Fotovoltaik Module der Marke Evergreen Solar. Die bis zu 190 Watt starken Module aus Evergreen Solars Spruce Line zeichnen sich durch einen besonders geringen „CO2-Fußabdruck“ und kürzeste Energieamortisationszeiten aus, heißt es in einer Pressemitteilung der Ralos GmbH.

Die eingesetzten 20 Wechselrichter mit je 100 kW Leistung vom Typ Xantrex GT100E werden von der Firma Relatio geliefert. Bei der Vermarktung greift Ralos auf die bewährte Zusammenarbeit mit der Tauber Solar GmbH zurück. Neben der Planung wird das Projektteam vor Ort auch mit der Ausführung dieses Großprojekts betreut werden, so das Unternehmen.

Noch in diesem Jahr soll die Anlage in Àvila ans Netz angeschlossen werden. Zwei weitere Projekte mit Evergreen Solar-Modulen will Ralos unter der spanischen Sonne bereits in 2007 beginnen und in 2008 fertig stellen. Neben dem spanischen Großprojekt ist das Unternehmen im südeuropäischen Raum in Italien, Portugal und Griechenland aktiv. 

In Deutschland stellte Ralos gerade einen 2,3 MW Solarpark in Tagewerben, Sachsen-Anhalt, fertig, eine weitere 1,2 MW Aufdachanlage im baden-württembergischen Grosselfingen befindet sich bereits im Bau. Der Hauptsitz der Ralos Vertriebs GmbH befindet sich in Michelstadt (Odenwaldkreis), weitere Niederlassungen gibt es in Aschaffenburg, Oberndorf (bei Stuttgart) sowie in Hamburg.

Quelle: Ralos Vertriebs GmbH, Wächter & Wächter


                                                                 News_V2