Artikel vom 06.06.2007, Druckdatum 29.09.2022

Frankfurter Börse startet Öko-Dax

Angesichts hoher Ölpreise und der weltweiten Debatte über Umweltschutz interessieren sich Anlegerinnen und Anleger verstärkt für Unternehmen, die sich mit der Erzeugung von Energie aus Sonne Wind, Wasser oder Biomasse beschäftigen. Die öffentliche Förderung tut ihr Übriges, beispielsweise der Beschluss des EU-Klimagipfels Anfang des Jahres, den Anteil erneuerbarer Energien bis 2020 verdreifachen zu wollen. Der Betreiber der Frankfurter Börse reagierte auf das steigende Interesse an Aktien aus dem Bereich erneuerbarer Energien mit einem Öko-Dax.

Seinen ersten Handelstag - den Montag - beendete der neue Index nach Angaben von Spiegel online bei 774 Punkten. „Der neue Auswahlindex Öko-Dax bildet derzeit die zehn größten Werte nach Marktkapitalisierung aus den Bereichen erneuerbare Energien ab“, teilte die Deutsche Börse mit.

Quelle: SolarWorld-AG, Spiegel online
                                                                 News_V2