Artikel vom 11.04.2007, Druckdatum 22.10.2021

Neue Tandem-Dünnschicht-Fotovoltaikmodule aus Sachsen

In Sachsen entsteht eine weitere Produktionsstätte für innovative Solartechnik. In Grossröhrsdorf plant die Sunfilm AG, ein gemeinsames Unternehmen der niederländischen Good Energies und des norwegischen Solarherstellers Norsun, die weltweit ersten Tandem-Dünnschicht-Fotovoltaikmodule auf 5,7 qm großen Glasträgermaterialien zu produzieren. Mit den Bauarbeiten der vollintegrierten Produktion soll im zweiten Quartal 2007 begonnen werden.

Die Anlagen für die Herstellung dieser großen Tandem-Solarmodule stammen von dem kalifornischen Anbieter Applied Materials, Inc. Die Produktionslinie von Applied Materials basiert nach Good Energies-Angaben auf einer neuen Tandem-Solarzellentechnologie. Hierbei handele es sich um einen neuartigen „Dual-Junction“-Ansatz, der eine Schicht aus amorphem Silizium zur Absorbtion von kurzen Lichtwellen kombiniert mit einer Schicht aus mikrokristallinem Silizium zur Aufnahme von längerwelligem Licht.

Erwartet wird, dass diese Tandemzellen erheblich effizienter und daher hinsichtlich der Kosten pro Watt mit „Single-Junction“-Zelltechnologien vergleichbar sind. Durch die Koppelung der Tandem-Technologie mit ultragroßen 5,7 Quadratmeter-Substraten erwartet Sunfilm, die Herstellungskosten von Solarmodulen erheblich senken zu können.

Neben der Produktion will die Sunfilm AG am neuen Standort auch Vertriebs-, Forschungs- und Entwicklungsteams ansiedeln. Derzeit plant das junge Unternehmen für seinen Hauptsitz in Grossröhrsdorf, Sachsen, eine erste Fotovoltaik Produktionslinie mit einem Output von zirka 60 MW pro Jahr. Das Projekt wird vom Land Sachsen mitfinanziert und soll nach geplanter Fertigstellung 2008/2009 zirka 180 Menschen einen Arbeitsplatz bieten.

Quelle: IWR
                                                                 News_V2