Artikel vom 02.04.2007, Druckdatum 25.02.2021

BSW: Das deutsche Handwerk setzt zunehmend auf Solartechnik

Das deutsche Handwerk setzt verstärkt auf Solartechnik. Jetzt sind die drei Spitzenverbände des Handwerks – der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK), der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) und der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) – Partner des Projektes WOCHE DER SONNE geworden. Sie rufen Ihre Mitgliedsunternehmen auf, sich an der Aktionswoche vom 28. April bis 6. Mai mit eigenen Solarveranstaltungen zu beteiligen. Bis jetzt sind bereits über 650 Veranstaltungen registriert.

Wer wo welche Veranstaltung durchführt, kann ständig aktualisiert auf der Internetseite www.woche-der-sonne.de eingesehen werden. Ein Veranstaltungskalender der Aktionswoche mit komfortabler Suchfunktion macht es leicht, die Solarveranstaltungen in der eigenen Umgebung zu finden. Eine Online-Karte weist den Weg zum Veranstaltungsort. Die beteiligten Akteure können selbständig ihre Termine in der Internetseite eintragen, so ist die Übersicht immer hochaktuell.

Die Handwerksverbände betrachten Solartechnik als immer wichtiger werdendes Kompetenzfeld für ihre Mitgliedsbetriebe. Als Bindeglied zwischen Herstellern und Endverbrauchern spielen die Handwerksbetriebe eine bedeutende Rolle bei Information, Beratung, Planung, Installation und Wartung der Solaranlagen. Studien zeigen, dass sowohl Heizungsbauer als auch Elektrohandwerker und Dachdecker zunehmend aktiv sind.

Carsten Körnig, Geschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft: „Über eine Million Solaranlagen sind in Deutschland installiert, der Wachstumstrend setzt sich kontinuierlich fort. Das Handwerk ist auf die steigende Nachfrage eingestellt. Schon heute sind in Deutschland 55.000 Menschen in der expandierenden Solarbranche beschäftigt, rund zwei Drittel davon im handwerklichen Bereich. Über 7.000 Handwerksbetriebe sind bereits im Geschäftsfeld Solartechnik aktiv.“

Neben Umwelt- und Agendagruppen, Solaranlagenbetreibern, Bürgerinitiativen, Kommunen und Stadtwerken beteiligen sich vor allem Handwerksbetriebe an der WOCHE DER SONNE. Sie informieren über die Möglichkeiten der solaren Erzeugung von Strom und Wärme bei einem Tag der offenen Tür, Infoständen, Vorträgen, Solarfesten und Ausstellungen.

Die Veranstaltungen der lokalen Akteure finden alle unter dem Motto WOCHE DER SONNE statt und es wird kostenlos professionelles Informationsmaterial zur Verfügung gestellt: Aktionszeitungen, Ankündigungsplakate sowie Posterausstellungen zu Solarwärme und Solarstrom.

Quelle Bundesverband Solarwirtschaft e. V. (BSW)
                                                                 News_V2