Artikel vom 22.03.2007, Druckdatum 21.06.2024

BP Solar erweitert Produktionskapazitäten in Spanien und Indien

An ihrem europäischen Hauptgeschäftssitz in Tres Cantos, Madrid, und in Bangalore, Indien, hat die BP Solar mit dem Bau zweier großer Produktionsanlagen zur Herstellung von Solarzellen begonnen. Die erweiterte Anlage in Madrid wird mit dann 300 MW eine der größten ihrer Art in Europa sein, teilt das Unternehmen mit. Mit der Erweiterung in Bangalore könnte die Gesamtkapazität von BP Solar um zusätzliche 300 MW gesteigert werden.

Bei sämtlichen neuen Zell-Fertigungsreihen soll die modernste Siebdruck-Technologie zum Einsatz kommen, die sich BP Solar größtenteils hat patentieren lassen. Die voll automatisierte Wafer-Verarbeitung mache es möglich, so BP Solar, die derzeit dünnsten erhältlichen Wafer zu verarbeiten und gleichzeitig höchst mögliche Qualität zu gewährleisten.

Phase 1 der Erweiterung der Produktionsanlage in Madrid ist darauf ausgerichtet, die jährliche Zell-Produktionskapazität von 55 MW auf rund 300 MW auszubauen. Diese Anlage befindet sich derzeit bereits im Bau. Erwartungsgemäß soll die erste Fertigungsreihe noch vor Beginn des Sommers in Betrieb genommen werden. Auch mit dem Bau der Fertigungsreihen 2 und 3 wurde bereits begonnen, so das Unternehmen. Darüber hinaus werde der Standort Tres Cantos umstrukturiert: Es werden ein Prototyp-Bereich für neue Fotovoltaik Systeme, ein Trainingszentrum für Besucherinnen und Besucher sowie Produkttest- und Entwicklungseinrichtungen geschaffen.

Quelle: BP Solar
                                                                 News_V2