Artikel vom 07.03.2007, Druckdatum 13.04.2024

alfasolar bringt neue Solarmodulserie „Pyramid“

Seine neue „Pyramid“ Solarmodulserie hat der Solarhersteller alfasolar (Hannover) bereits im letzten Jahr auf der Intersolar 2006 vorgestellt. Jetzt ist der „Wirkungsgrad-Marktführer bei polykristallinen Solarmodulen“ mit einem Spitzenwirkungsgrad von 14,7 Prozent am Markt.

Die neue Solarmodulserie „Pyramid“ bietet laut Anbieter alfasolar eine Fülle an Vorteilen: Durch das hochtransparente Antireflex-Pyramid-Glas wird eine 3,5 Prozent höhere Leistung als bisher bei direkter Einstrahlung und bis zu 20 Prozent mehr Leistung bei schräger Einstrahlung (80°) erzeugt. Dadurch wird ein Mehrertrag von 5 Prozent erreicht, so alfasolar.

Das neue Pyramid-Strukturglas hat einen Selbstreinigungseffekt, so dass Verschmutzung durch Wind und Regen kein Thema mehr ist. Die extrem stabile und hochwertig verarbeitete Konstruktion mit Aluminiumprofilrahmen und das vier Millimeter dicke Glas sichern eine lange Lebensdauer. alfasolar gewährt darauf sechs Jahre Produkt- und 25 Jahre Leistungsgarantie.

Lieferbar ist die neue Solarmodulserie „Pyramid“ von 195 bis 215 Wp. Der Spitzenwirkungsgrad liegt bei 14,7 Prozent, damit ist das Modul nach Angaben von alfasolar Marktführer unter den polykristallinen Solarmodulen. Die Produktion der Module erfolgt mit Energie aus Wasserkraft und somit CO2-neutral.

Quelle: alfasolar GmbH


                                                                 News_V2