Artikel vom 05.02.2007, Druckdatum 24.01.2022

Q-Cells AG veröffentlicht vorläufige Geschäftszahlen

Der Solarkonzern Q-Cells hat die vorläufigen Geschäftszahlen für 2006 vorgelegt. Demnach hat das Unternehmen im Jahr 2006 Solarzellen mit einer Gesamtleistung von 253,1 MWp produziert. Das entspreche einer Steigerung um 53 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Entsprechend sei der Umsatz um 80 Prozent auf 539,5 Millionen Euro (2005: 299,4 Millionen Euro) bei einer Bestandserhöhung von 18,7 Millionen Euro gestiegen. EBIT und Jahresüberschuss wuchsen überproportional um 104 bzw. 120 Prozent auf 129,1 Millionen Euro und 87,7 Millionen Euro (Vorjahr: 63,2 Millionen Euro bzw. 39,9 Millionen Euro).

Zusätzlich verbuchte Q-Cells einen einmaligen außerordentlichen Ergebnisbeitrag aus der erstmaligen Bilanzierung der EverQ-Anteile in Höhe eines einstelligen Millionenbetrags.

Zu Beginn des Jahres 2007 entwickeln sich nach Unternehmensangaben die Verkäufe in den wichtigen Märkten Deutschland und Spanien weiterhin günstig. Q-Cells prognostiziert ein Wachstum des Umsatzes und des Jahresüberschusses im Kerngeschäft von zirka 30 Prozent für das Jahr 2007. Zusätzlich erwartet das Unternehmen einen außerordentlichen, einmaligen Ergebnisbeitrag aus dem Verkauf von Silizium an die EverQ GmbH.

Für das Jahr 2008 setzt sich die Q-Cells AG zum Ziel, einen Umsatz von zirka 1 Milliarde Euro und eine Umsatzrendite von 13 Prozent zu erreichen. Aufgrund des neuen Vertrags über die Lieferung von metallurgischem Silizium erwartet die Q-Cells AG auch ein zusätzliches starkes Wachstum des Produktionsvolumens im Jahr 2009. Bezüglich des Umsatzes liegt das Ziel für das Jahr 2009 bei einem Wachstum von zirka 40 Prozent.

Quelle: IWR, Q-Cells AG
                                                                 News_V2