Artikel vom 05.02.2007, Druckdatum 25.01.2022

Fotovoltaik & Co produzieren bereits 12 Prozent des Gesamtstromverbrauchs in Deutschland

Nach ersten Erhebungen des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin, stieg 2006 die Produktion von Ökostrom in Deutschland weiter kräftig an: Erneuerbare Energien lieferten mit 73,2 (2005: 63,5) Milliarden Kilowattstunden rund 15 Prozent mehr Strom als im Vorjahr. Einen deutlichen Anstieg verzeichneten Fotovoltaik Windenergie & Co ebenfalls beim Stromanteil: Ökostrom deckte 2006 zwölf (2005: zehn) Prozent des gesamten Stromverbrauchs in Deutschland.

An erster Stelle bei der Stromerzeugung aus Erneuerbaren lag 2006 die Windenergie mit 30,5 (27,2) Milliarden Kilowattstunden. Es folgte die Wasserkraft mit 21,6 (20,8) Milliarden Kilowattstunden. Platz drei erreichte die Stromproduktion aus Biomasse Sie stieg um 38 Prozent auf 15,5 (11,2) Milliarden Kilowattstunden. 3,6 (3,0 Milliarden Kilowattstunden Strom wurden in Müllkraftwerken erzeugt. Starken Zuwachs gab es auch bei der Fotovoltaik die 2,0 (1,3) Milliarden Kilowattstunden Strom lieferte.

„Durch die staatliche Förderung der erneuerbaren Energien hat Deutschland das von der EU für das Jahr 2010 gesteckte Ziel von 12,5 Prozent schon fast erreicht“, betonte VDEW-Hauptgeschäftsführer Eberhard Meller.

Quelle: Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW)
                                                                 News_V2